Berichte 2017/18

U-17 | reicht in Reutlingen eine durchschnittliche Leistung zum Sieg

B-Junioren U17 – Verbandsstaffel Süd | TSG Young Boys Reutlingen gegen FV Ravensburg

Reutlingen, 25. November 2017:

Die B-Junioren des FV Ravensburg und ihr Anhang fuhren am Samstagnachmittag zum Flutlichtspiel bei den Young Boys nach Reutlingen. Die Jungs wussten, aufgrund der bereits am Vormittag gespielten übrigen Begegnungen und der überraschenden Niederlage des Tabellenführers aus Pfullingen, dass man mit einem weiteren Sieg bis auf 3 Punkte heranrücken und auf Tabellenplatz 3 klettern würde.

Die Jungs waren heiß darauf nach Ihrer Siegesserie nun endlich auch in der Tabellen vorzurücken, sitzt man doch seit Wochen trotz der 7 Siege in Folge auf dem 4. Tabellenplatz fest.

Ravensburg war sofort hellwach und von Beginn an gut im Spiel. Man setzte Reutlingen sofort unter Druck und kam bereits in den ersten Spielminuten und gut vorgetragenen Angriffen über die Außen zu guten Chancen. Die beste Möglichkeit dann in der 5.Spielminute mit einem Pfostenschuss durch den wieder einmal spielfreudigen Jonathan Merk.

Nach 10 Minuten kamen die Young Boys etwas besser ins Spiel, konnten sich selbst ein wenig aus der Umklammerung lösen und Ihrerseits Angriffe einleiten, die aber noch ungefährlich blieben.

In der 15. Minute dann die nächste hochkarätige Chance für den FV als Enes Özmen, nach einem gut getretenen Freistoß von Nici van Beek von der Mittellinie, den Abpraller leider nicht im Tor unterbringen kann.

Direkt im Anschluss in der 17. nach starkem Ballgewinn von Glenn an der linken Strafraumseite und einem guten Pass in die Mitte das verdiente 1:0. Edi behauptete sich am Elfmeterpunkt mit tollem Körpereinsatz und schaffte es den Ball zurück zulegen. Dort nimmt Yannic direkt Maß und hämmert den Ball aus 20m zur Führung in die Maschen.

Nun wurde Reutlingen durch gutes Pressing und mit schnellem Passspiel in die eigene Hälfte gedrückt. In der 22. Spielminute dann nach einem tollen Pass von Yannic Huber zwischen 2 Verteidigern hindurch das 2:0, als Enes Özmen alleine auf den guten Torspieler der Reutlinger zuläuft und überlegt zum 2:0 trifft.

Der vermeintliche K.O.-Schlag für die Reutlinger dann schon 1 Minute später, wieder nach Pass von Yannic Huber. Edi Xhemajli ist im Strafraum nicht zu bremsen und erhöht auf 3:0.

Ob es dann das Gefühl der sicheren 3:0 Führung oder der plötzliche Wetterumschwung mit Wind und Regen war der unsere Jungs etwas nachlässiger werden ließ wissen wir nicht. Jedenfalls ließ man Reutlingen jetzt im Mittelfeld zu viel Platz, stand zu weit weg von seinen Gegenspielern und leistete sich im Aufbauspiel leichte und unnötige Fehler.

Folge daraus in der 26.Spielminute der viel zu schnelle und einfache 1:3 Anschlusstreffer für Reutlingen. Ein von unserer linken Abwehrseite unterschätzter Diagonalpass, darf die Nummer 17 der Reutlinger ungehindert nach innen mitnehmen und kann aus 17 Meter unbedrängt abschließen.

Die Young Boys schafften es im Anschluss den Druck zu erhöhen und kamen mehrmals zu gefährlichen Aktionen, als einmal Niklas Seidel im Tor und das andere Mal Nici van Beek mit einer Grätsche in letzter Sekunden einen weiteren Gegentreffer verhindern können. In der 37.Minute dann noch mal eine gute Chance für den FV, die aber Enes Özmen und im Nachschuss auch Edi Xhemajli leider nicht nutzen konnten.

Reutlingen begann kurz vor der Pause statt konzentriert weiter zu spielen, vermehrt mit dem gut und umsichtig leitenden Schiri zu diskutieren und handelte sich vor der Pause noch eine unnötige Zeitstrafe ein.

Mit der 3:1 Führung ging es dann zum Pausentee.

Das Trainerteam Hyseni / Engel schwörten die Jungs wohl noch mal ein sich wieder auf ihr eigenes Spiel zu konzentrieren und sich nicht provozieren zu lassen oder unnötige Diskussionen mit Schiri und Gegner anzufangen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drehte dann Jonathan Merk so richtig auf. Er alleine hätte die Partie zwischen der 47. und 50. Minute mit drei 100%igen Torchancen endgültig entscheiden können.

Man hatte das Geschehen nun wieder besser im Griff ohne wirklich überzeugend zu spielen. Man schaffte es nun wieder sich mit gekonntem Kurzpassspiel aus schwierigen Situationen zu befreien und mit guten langen Bällen schnell und gefährlich nach vorne zu kommen.

In der 58.Minute war es dann abermals Yannic Huber mit einem sehenswerten Weitschuss ins rechte obere Eck, der mit seinem 9.Saisontor den Sieg perfekt machte und auf 1:4 für den FV erhöhte.

Im weiteren Spielverlauf erspielte man sich noch einige gute Einschussmöglichkeiten, die leider alle mal wieder ungenutzt blieben.

Sehr gut machten es an diesem Tag die 4 Einwechselspieler, die sich allesamt schnell einfügten und an den Torchancen beteiligt waren. So war es dann Pascal Bloching nach einer guten Einzelleistung vorbehalten in der Schlussminute zum 5:1 Endstand zu treffen, nachdem er ein paar Minuten zuvor noch uneigennützig aus guter Einschussmöglichkeit zu ungenau auf Julius Rosemeier ablegen wollte.

Nach diesem Sieg kann man nun gelassen das Geschehen der Gegner am eigenen spielfreien Wochenende beobachten.

Fazit:

In Reutlingen reichte dem FV eine durchschnittliche aber geschlossene Mannschaftsleistung zum Sieg. Man merkt den Jungs und auch den Trainern langsam die hohe und jetzt lang dauernde Belastung an. Trotzdem schafft es das Team die Spannung auch für die letzten Spiele hoch zu halten. Seit der unnötigen 1:5 Klatsche in Bösingen, ist der Wille jedes Spiel gewinnen zu wollen nach wie vor in Takt.

Allerdings braucht es in zwei Wochen beim letzten und ersten Rückrundenspiel in Balingen nochmal eine deutliche Steigerung, will man mit der Serie von 9 siegreichen Spielen in Folge in die verdiente Winterpause gehen.

Aber wir Fans und Eltern sind sicher - Ihr schafft das!!

TSG YB Reutlingen – FV Ravensburg 1:5

Tore:

0:1/ 1:4 Huber (17./58.), 0:2 Özmen (22.), 0:3 Xhemajli (23.), 1:3 – Akgeyik (26.), 1:5 Bloching (80.)

Schiedsrichter:

Sebastian Künkele

FV:

Niklas Seidel (Tor), Biewer Max, Van Beek Niclas, Brecht Sean, Nagel Steffen, Huber Yannic, Kolb Glenn, Pfister Lukas, Merk Jonathan, Özmen Enes, Xhemajli Edi, Ademi Daniel (ab 65. für Özmen), Bloching Pascal (74. für Xhemajli), Rosemeier Julius (ab 72. für Merk), Stehle Leandro (ab 63. für Pfister), Montero Guerrero Dennis, Kashnjeti Kristian (Tor),

Zum Abschluss einer starken Hinrunde noch ein paar Zahlen und Fakten für alle Statistiker:
  • 3. Tabellenplatz in der Verbandstaffel Süd
  • Platz 2 in der Fairnesstabelle mit einer Quote von 0,92.
  • Längste Siegesserie mit 8 Spielen in Folge
  • 31 Punkte aus 14 Spielen bedeuten im Schnitt 2,2 Punkte pro Spiel. Glückwunsch an unser Trainerteam Safet Hyseni und Levent Engel – manch BL-Trainer wäre froh um diese Bilanz!
  • Mit 58 Toren stellt man den besten Sturm (=4,1 Tore je Spiel) und konnte damit 10 Siege, 1 Unentschieden und leider auch 3 Niederlagen verbuchen.
  • 20 Gegentore sind sicher verbesserungsfähig, bedeuten aber in dieser Liga einen noch guten Schnitt.
  • Mit Edi Xhemajli stellen wir bei 13 Saisontoren den zweitbesten Torjäger in der Liga. Statistisch gesehen trifft er alle 86 Minuten.

IMG 20171125 163002 01