U-15 | verschenkt Sieg gegen Villingen

Einen unglaublichen Spielverlauf erlebte die U15 am vergangenen Samstag. In einer torreichen Partie, verschenkte man in den letzten Minuten eine 5-2 Führung zum 5-5 Endstand.

Dabei prallten zwei sehr unterschiedliche Spielstile aufeinander. Während der FV Ravensburg speziell in der ersten Halbzeit furiosen Offensivfußball ablieferte und unzählige Angriffe einleitete, war Villingen mit "Kick and Rush" über die gesamte Spielzeit zu Werke gegangen.

Durch einen Hattrick von A. Xhemaili und einem Tor von N. Ambrosius führte man zur Halbzeitpause mit 4-2. Bei den Toren von Villingen verteidigte man nicht konsequent und ließ den Gegner trotz Überzahl und guter Positionierung 2x zu einfach aufs Tor schießen.

Mit den vielen Gassenbällen vom FVR war der Unparteiische im ersten Abschnitt zunehmend überfordert. Teilweise stand man tatsächlich zu plump im Abseits, allerdings gab es ebenso 5-8 tolle Zuspiele in die Tiefe, die der Referee zu Unrecht unterband und damit einige Großchancen verhinderte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit behielt der FV weiterhin die Oberhand, und eigentlich zweifelte niemand mehr an einem Sieg. Folgerichtig erhöhte N. Larisch dann auf 5-2.

Als Villingen in der 62. Minute dann nach langem Ball auf 5-3 verkürzte, kam nochmal unnötig Hektik rein. Dem FV fehlte zunehmend die Balance zwischen Defensive und Offensive. So rückte die Viererkette zu langsam raus, während die Offensivreihe vorne stehen blieb.

Villingen nutzte die Räume in der Mitte dann für weitere hohe Bälle in den 16er. Und die Brechstangen-Taktik sollte aufgehen:

Im Strafraum berührte der Ball die Hand des FV Verteidigers und der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde um auf Elfmeter zu entscheiden. Villingen verwandelte souverän.

2 Minuten später, verschuldete man im Mittelfeld unnötig einen Freistoß aus gefährlicher Position. Und wie es nicht anders sein konnte, nutzte Villingen auch diese Chance. Dabei wurde der Ball auch noch unglücklich abgefälscht.

Es blieb damit bei einem bitteren 5-5 Endstand.

Fazit:

Der FVR machte in diesem Spiel sehr viel richtig. Die Trainingsinhalte der letzten Wochen wurden sehr gut umgesetzt und dies spiegelte sich in sehenswertem Offensiv-Fußball wieder.

Leider war man in der eigenen Hälfte etwas nachlässig im Verhindern von Torschüssen und so wurde Villingen für ihr "Bälle nach vorne klopfen" und auf Fehler zu lauern noch belohnt.

So bitter es letztlich war, muss man die überwiegend positiven Eindrücke hervorheben und die anstehend Aufgaben mit Selbstvertrauen angehen.

Kader:

Lennard Schraff, Matthias Dick, Johann Schwarz, Noah Herold, Gustav Agbodemegbe, Philipp Metzdorf, Niklas Ambrosius, Marius Knörle, Adrian Xhemaili, Jonathan Hill, Elias Gresser, Nils Larisch, Nils Bodenmüller, Jonas Gebhart, Justin Schmid, Yusuf Ekincioglu, Esad Albayrak, Marco Harscher.