U-23 | Ravensburg II marschiert Richtung Verbandsliga

FV gewinnt Relegationsspiel mit 4:2 gegen Weilheim – Nächster Gegner ist Craislheim (So, 15 Uhr, in Aulendorf)

Doppeltorschütze Jonas Klawitter und der FV Ravensburg II dürfen nach dem 4:2-Sieg gegen den TSV Weilheim weiter vom Aufstieg in die Verbandsliga träumen. (Foto: Christian Metz)

Ravensburg sz Der FV Ravensburg II hat einen weiteren Schritt in Richtung Fußball-Verbandsliga gemacht. Am Mittwochabend besiegte die Mannschaft von Matthias Thuro in Eislingen den Vizemeister der Landesliga/Staffel 2, TSV Weilheim, verdient mit 4:2 und zieht damit in die zweite Runde der Relegation ein. Die Ravensburger treffen dabei am Sonntag um 15 Uhr in Aulendorf auf den TSV Crailsheim, der den VfL Pfullingen mit 2:0 besiegte.

Die Nervosität war dem jungen Ravensburger Team vom Anpfiff weg anzumerken. Abspielfehler, Luftlöcher, Abstimmungsfehler – eine ungewohnt hohe Fehlerquote gipfelte im 0:1: Torwart Julian Hinkel legte in der 20. Minute Weilheims Stürmer André Kriks am Fünfmeterraum – Routinier Ferdi Er verwandelte souverän vom Elfmeterpunkt.

Ansonsten war von der Weilheimer Routine – der TSV hat einige Oberliga-erfahrene Spieler in seinen Reihen – aber nichts zu sehen. Insbesondere die Innenverteidigung agierte bisweilen konfus – das Ravensburger Stürmer-Duo Axel Maucher/Jonas Klawitter bekam die Weilheimer Defensive nie in den Griff.

Die Ravensburger ließen sich von dem Rückstand nicht entmutigen – auch nicht davon, dass der Spielaufbau über schnelles Querpassspiel hinten und dann lange Diagonalbälle nach vorne gegen einen ab zehn Meter vor der Mittellinie attackierenden Gegner kaum klappte. Die Offensive hatte dadurch zu Beginn der Partie nur wenige Aktionen, wurde aber mit fortlaufender Spieldauer immer gefährlicher. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit konnte der FV den Druck erhöhen – und näherte sich mit direkten Freistößen immer mehr dem Ausgleich an. Den ersten schoss Lukas Schuster noch in die Wolken, den zweiten setzte Jonas Klawitter an den Pfosten – aber beim dritten ließ Klawitter, Ravensburgs Bester an diesem Tag, Weilheims Torhüter Philipp Uttikal mit einem platzierten Schuss keine Chance.

Direkt nach der Pause zeigten die Ravensburger zum ersten Mal ihre große spielerische Qualität – im Zusammenspiel der beiden „Zugänge“ aus dem Oberliga-Team: Der unermüdlich rackernde Nicolas Jann im Doppelpass mit Maschkour Gbadamassi – ein platzierter Abschluss, und der FV lag in der 48. Minute zum ersten Mal in Führung. Die hielt aber nicht lang. In der 51. Minute attackierte Außenverteidiger Christian Halder Weilheims André Kriks viel zu ungestüm – wieder pfiff Schiedsrichter Hieber einen berechtigten Elfmeter, wieder ließ Ferdi Er Julian Hinkel im Ravensburger Tor keine Chance.

Der FV Ravensburg II überstand eine starke Phase des Gegners und zwei Torchancen von Kriks und Lennart Zaglauer unbeschadet – und kam umso stärker zurück: Erst köpft Maschkour Gbadamassi nach einem schnell ausgeführten Freistoß knapp vorbei – in der 60. bedient „Masche“ nach einem schweren Abspielfehler von Weilheim Jonas Klawitter, und der trifft mit einem trockenen Schuss zum 3:2. In der 62. Minute klärt Hinkel gegen den völlig frei stehenden Zaglauer – und in der 68. Minute macht Ravensburgs Toptorjäger Axel Maucher mit dem 4:2 alles klar. Erneut sah die TSV-Defensive alles andere als gut aus.

Der TSV Weilheim warf in der Schlussphase alles nach vorne, konnte sich aber kaum Chancen erarbeiten. Auf der anderen Seite traf Maucher per Freistoß noch einmal den Pfosten und der eingewechselte Veaceslav Groban hatte in der Nachspielzeit nach einem Eckball das 5:2 auf dem Fuß, schoss aber knapp drüber.

Saison mit Aufstieg krönen

„Gegen starke Gegner sind die Jungs im entscheidenden Moment da“, freute sich Ravensburgs Trainer Matthias Thuro. „Wir wollen diese Saison mit dem Aufstieg krönen.“ Weilheims Trainer Alexander Hübbe haderte mit seiner Defensive: „Die Innenverteidigung hatte keinen guten Tag – Ravensburg hat verdient gewonnen.“

FV Ravensburg II – TSV Weilheim 4:2 (1:1) – Tore: 0:1 Ferdi Er (20. Foulelfmeter), 1:1 Jonas Klawitter (37.), 2:1 Nicolas Jann (48.), 2:2 Er (51. Foulelfmeter), 3:2 Klawitter (60.), 4:2 Axel Maucher (68.) – Schiedsrichter: Hieber (Ellwangen) – Zuschauer: 500. FV Ravensburg II: Hinkel – Halder, Reischmann, Fiesel (90. Ambs), Abt – Schuster (85. Gorban), Zimmerer, Gbadamassi, Jann – Maucher (83. Mörth), Jonas Klawitter.

Quelle: www.schwaebische.de

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2376

FV Ravensburg auf Social Media

Wiesentaltalente auf Social Media


Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt

Copyright © 2019 FV 1893 Ravensburg e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok