Saison 2012/13 | U-23

FV Ravensburg II feiert Kantersieg in Kisslegg

Ravensburger Landesligateam gewinnt Nachholspiel gestern Abend in Kisslegg mit 5:0. Vier Treffer nach der Pause

Fußball-Landesliga: SG Kisslegg – FV Ravensburg II 0:5 (0:1). – (phd)

Die als Absteiger feststehende SG Kisslegg war in der am Samstag ausgefallenen Partie gegen die U 23 des FV Ravensburg vor allem in der zweiten Halbzeit gestern Abend chancenlos.

Früh hatte Lukas Schuster die Gäste in Front gebracht. In der achten Minute hielt SG-Torspieler Johannes Weber einen Schuss von Marc Reischmann nicht fest, Schuster staubte zum 1:0 ab. Trotz des Treffers habe der FV „nicht zu unserem Spiel gefunden, es war keine Struktur erkennbar“, monierte Trainer Matthias Thuro nach dem Abpfiff. Ravensburg hatte mit den Platzverhältnissen zu kämpfen, allein darauf wollte Thuro die lange Zeit durchschnittliche Vorstellung seiner Mannschaft aber nicht schieben.

Sein Team zeigte im zweiten Durchgang nämlich ein anderes Gesicht. In der ersten Hälfte sorgten die Hausherren nach Eckbällen noch für Gefahr, nach der Pause spielte der FV Einbahnstraßenfußball. Gleich nach Wiederanpfiff hatte Tim Robert Rainbow Jonas Klawitter bedient, der sich die Chance nicht nehmen ließ und die Führung ausbaute. Konstantin Maier, der Ravensburger Torspieler, musste vor der Pause in einigen Szenen eingreifen, erlebte danach aber einen ruhigen Frühsommerabend. „Nach dem 2:0 war von Kisslegg kein großes Aufbäumen mehr da. Es lag an unserem Unvermögen, dass es nicht noch höher ausging“, erzählt Thuro die Geschichte der zweiten Halbzeit schnell zu Ende. David Berg, Klawitter und Mert Cipan schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Tore: 0:1 (8.) Schuster, 0:2 (46.) J. Klawitter, 0:3 (60.) Berg, 0:4 (61.) J. Klawitter, 0:5 (79.) Cipan. – Schiedsrichter: Kahle (Burgrieden-Hochstetten). – Zuschauer: 80.

FV Ravensburg: Maier, Reischmann, Metzen (62. Abt), Zimmerer, Mörth, Gbadamassi, Barth (46. Rainbow), Berg, Vees, J. Klawitter (65. Cipan), Schuster.

Quelle: www.suedkurier.de

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2723

Zum Schluss kommt das Derby

In der Fußball-Landesliga trifft der FV Ravensburg II auf den SV Oberzell

Von Christian Metz und Klaus Eichler

 

FV Ravensburg II – SV Oberzell (Sa 15.30 Uhr): Am letzten Spieltag kommt es in der Fußball-Landesliga im Ravensburger Ebra-Stadion noch einmal zu einem Höhepunkt – zumindest aus Sicht des Schussentals. Der SV Oberzell gastiert zum Derby beim FV Ravensburg II. Aufgrund der gesicherten Tabellensituation beider Mannschaften kann man auch auf ein schönes Fußballfest hoffen. „Die Anspannung ist sicher weg, die Spannung für dieses Derby wollen wir aber trotzdem aufrechterhalten“, sagt FV-Trainer Matthias Thuro.

 

Auf ein hart umkämpftes Match beider Mannschaften dürfen sich die Fans schon jetzt einstellen, obwohl beide Mannschaften befreit aufspielen könnten. Den Beweis lieferten beide Teams in der Vorrunde ab. Damals stand in Oberzell noch Bernd Seiler an der Linie. Beim Stande von 1:1 flog bei Ravensburg II zunächst Torhüter Dominik Buss mit Rot vom Platz. In Unterzahl gelang dem FV Ravensburg II in der Nachspielzeit durch ein Strafstoßtor von Johannes Vees aber doch noch der glückliche 2:1-Siegtreffer. „Es ist und bleibt ein Derby, und die haben nun mal ihre eigenen Gesetze“, sagt Thuro.

 

Es gibt viele Parallelen zwischen beiden Teams. Beide Teams wechselten zum Ende der Hinrunde mehr oder weniger freiwillig den Trainer. Beim FVR II stieg Matthias Thuro vom Co-Trainer zum Cheftrainer auf. Beim SVO übernahm Achim Pfuderer wieder die Verantwortung an der Linie. Beide gingen mit der Vorgabe „Klassenerhalt“ in die Rückrunde und beide haben ihr Ziel mehr als erreicht. Der SV Oberzell sicherte sich zwar erst am vorletzten Spieltag endgültig den Klassenerhalt, am Ende aber doch deutlich. Sieben Punkte sind es zum Abstiegsrelegationsplatz nach einer überragenden Rückrunde. Mit einem Sieg könnte Oberzell sogar noch am FVR II vorbeiziehen. Es ist am Samstag zudem auch ein Aufeinandertreffen vieler alter Kollegen aus vergangenen Tagen.

Quelle: www.schwaebische.de

 

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1934

U-23 | reist entspannt nach Kißlegg

SG Kißlegg – FV Ravensburg II (Sa, 15.30 Uhr): Zum letzten Auswärtsspiel der Saison fährt der FV Ravensburg zum Auf-/Absteiger SG Kißlegg. „Wir sollten für uns in Anspruch nehmen, dass wir dort drei Punkte mitnehmen“, sagt Matthias Thuro. „Der FVR ist natürlich ein anderes Kaliber als der FV Bad Schussenried zuletzt“, sagt Kißleggs Trainer Roman Hofgärtner. Bei der SG läuft es in der Rückrunde deutlich runder als in der Vorrunde. „Wir wollen uns im vorletzten Heimspiel gut präsentieren“, sagt Hofgärtner, der die SGK auch in der Bezirksliga weiter trainiert. Kißleggs Trainer sieht die beiden Landesligaspiele als Vorbereitung für die neue Saison.

Der FV Ravensburg II hat zuletzt dreimal in Folge Unentschieden gespielt, wobei Thuro von dem 2:2 in Ochsenhausen wenig angetan war. Auch beim 2:2 zu Hause gegen den SV Birkenhard zeigte der FVR II Schwächen. „Das 3:3 am vergangenen Spieltag beim FV Rot-Weiß Weiler gehörte zu den Besseren“, sagt Thuro, „wir wollen uns spielerisch immer weiter entwickeln, in Weiler haben meine Spieler wieder gezeigt, in welche Richtung es geht.“

Sorge bereiten dem Trainer nur die Platzbedingungen in Kißlegg. „Ich kenne den Platz aus meiner Zeit beim TSV Eschach. Auch da hatten wir auf schwierigem Untergrund immer wieder Probleme.“ Roman Hofgärtner fordert von seinem Team: „Wir hatten in der Rückrunde den einen oder anderen Blackout, den können wir uns gegen den FVR II nicht erlauben.“

Quelle: www.schwaebische.de

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1851

U-23 | Punkteteilung beim FV Rot-Weiß Weiler

FV Rot-Weiß Weiler – FV Ravensburg II 3:3 (2:3) – Der FV Ravensburg II hat es am Sonntag nicht geschafft, den FV Rot-Weiß Weiler von Tabellenplatz vier zu verdrängen. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 3:3. Der FVR II musste nach einer Roten Karte für Gabriel Ambs über eine Stunde in Unterzahl spielen. „Da muss man am Ende mit einem Punkt zufrieden sein“, sagte FV-Trainer Matthias Thuro. Christian Haas brachte Weiler in der zwölften Minute in Führung. Daran freuen konnten sich die Hausherren aber nur kurz.

Ein Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten durch Maschkour Gbadamassi und Lukas Schuster brachte den FVR II mit 2:1 in Front. Nach Ambs' Handspiel traf Rene Cientanni per Strafstoß zum 2:2. In Unterzahl gelang dem FVR II aber dennoch die Führung. Einen Konter, schloss Schuster mit dem 3:2 ab. „Nach der erneuten Führung in Unterzahl haben wir lange nichts zugelassen, doch am Ende konnte mein Team dem Druck nicht mehr standhalten“, sagte Thuro. Klaus Schlachter machte in der 75. Minute den 3:3-Ausgleich.

FV Rot-Weiß Weiler – FV Ravensburg II 3:3 (2:3) – Tore: 1:0 Christian Haas (12.), 1:1 Maschkour Gbadamassi (16.), 1:2 Lukas Schuster (17.), 2:2 Rene Cientanni (23., FE), 2:3 Schuster (38.), 3:3 Klaus Schlachter (75.) – Bes. Vork.: Rote Karte für Gabriel Ambs (FVR II, 23., absichtliches Handspiel) – Zuschauer: 50 – Schiedsrichter: Gutzer (Laupheim).

Quelle:www.schwaebische.de

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2726

U-23 | FV II spielt in Weiler

Von Alexander Tutschner und Klaus Eichler

FV Rot-Weiß Weiler – FV Ravensburg II (So, 15 Uhr): Der FV Ravensburg II muss am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellennachbarn FV Rot-Weiß Weiler antreten, die Mannschaft, die den FVR am vergangenen Spieltag von Tabellenplatz vier verdrängt hat. „Wir wollen uns diesen Platz wieder zurückerobern“, sagt Matthias Thuro. Beide Mannschaften haben 46 Punkte auf dem Konto, haben den Klassenerhalt längst in der Tasche, können also befreit aufspielen.

Nicht dabei sein wird Marc Reischmann, der aus privaten Gründen verhindert ist. „Eine Option wäre Tunc Albayrak“, sagt Matthias Thuro. Albayrak kommt ebenfalls von den A-Junioren und könnte in dieser Begegnung zu seinem Debüt kommen. Albayrak ist einer von fünf Abgängern der U 19, die es gilt, in die U 23 einzubauen. Im Heimspiel gegen den SV Reinstetten gab schon Manuel Ruess sein Debüt. Elias Wurster und Luis Metzen, der mittlerweile eine feste Größe in der FV-Defensive ist, haben ihre Spielzeiten schon bekommen. Der Fünfte im Bunde wäre Axel Maucher, der allerdings verletzungsbedingt passen muss. Auch wenn es in dieser Runde um nichts mehr geht, „die Jungen halten die Trainingsqualität hoch“, sagt Matthias Thuro. „Die hängen sich richtig rein, möchten sich für die neue Saison empfehlen“.

Die Philosophie beim FVR ist, dass die Trainingsleistungen unmittelbar mit den Spielzeiten verknüpft sind „Im Gegensatz zu kleineren Vereinen, wo Kameradschaft im Vordergrund steht, greift bei uns das Leistungsprinzip“, betont Matthias Thuro. In der Auswärtstabelle stehen die Allgäuer auf Tabellenplatz eins. Die Heimschwäche aber offenbart sich mit Tabellenplatz 14. Die Mannschaft von Reiner Steck ging auf eigenem Platz nur sechs Mal als Sieger vom Platz.

Quelle: www.schwaebische.de

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1962

U-23 | Der FV Ravensburg II spielte 2:2 gegen Birkenhard

FV Ravensburg II – SV Birkenhard 2:2 (1:1). Der FV Ravensburg II konnte beim 2:2-Unentschieden im Heimspiel gegen den vom Abstieg bedrohten SV Birkenhard, dank kräftiger Mithilfe der Gäste bei beiden Toren, gerade noch so einen Punkt ergattern. Sieht man mal von den ersten dreißig Minuten ab, so war es ein ganz schwaches Landesligaspiel. Der Elf von FV-Trainer Matthias Thuro fehlte die notwendige Leidenschaft und Laufbereitschaft, um als Sieger vom Platz zu gehen. Auch die sogenannten Leistungsträger konnten an diesem Nachmittag nicht überzeugen. Viele Ballverluste prägten die Partie.

Der SV Birkenhard versteckte sich von Beginn an nicht und hätte früh in Führung gehen können. Daniel Binder scheiterte aber im Eins-gegen-Eins an FV-Keeper Manuel Herrmann. Danach ging es gut zwanzig Minuten nur noch in eine Richtung. Beste Möglichkeiten boten sich Johannes Vees in 24. Minute, und eine Minute darauf David Berg, der am Pfosten des SVB scheiterte. Wie so oft im Fußball sollte sich das Auslassen der Chancen rächen. Jochen Hauler vom SVB setzte sich im FV-Strafraum bis zur Grundlinie durch, dessen Flanke auf den langen Pfosten verwandelte Daniel Binder zum 1:0 für den SVB. Eine Minute vor dem Pausenpfiff fiel doch noch der gerechte 1:1-Ausgleich. Lukas Schuster zieht einfach mal ab, den Abpraller von Gästekeeper Tobias Gerster staubte Johannes Vees ab.

Beim 2:1-Führungstreffer für den SVB in der 62. Minute halfen sowohl die Hausherren als auch Schieds- und Linienrichter kräftig mit. Zunächst war der Ball im Aus auf der Tribünenseite. Schiedsrichter Nipp schaut fragend zu seinem Assistenten, doch vom Kollegen an der Linie kommt kein klares Zeichen. Da schnappt sich Jochen Hauler vom SVB die Kugel, bringt mit dem langen Einwurf Daniel Binder ins Spiel, und der versorgt den Ball im Tor, während FV-Spieler und -Betreuer noch über die Situation lamentierten.

Dass der FV Ravensburg II am Ende doch noch einen glücklichen Punkt machte, war ein Geschenk der Gäste. Eine Minute vor dem regulären Ende drang Johannes Vees in den Birkenharder Strafraum ein, legte den Ball an Patrick Guggenmoser vorbei und der bringt den FV-Stürmer völlig unnötig zu Fall. „Den Ball hätte ich wahrscheinlich nicht mehr erreicht“, sagte Johannes Vees, denn der FV-Torgarant hatte sich den Ball zu weit vorgelegt. „In dieser Situation hätte sich Patrick cleverer verhalten müssen“, sagte SVB-Coach Jörg Leicht. Der Gefoulte trat selbst an und versenkte den Strafstoß sicher zum 2:2-Endstand.

„Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen“, sagte Jörg Leicht, „in diesem Fall sind es aber zwei verlorene Punkte“, die dem SV Birkenhard im Abstiegskampf noch wehtun könnten. „Wir konnten in Hälfte zwei nicht mehr an die ersten dreißig Minuten anknüpfen“, sagte Thuro.

FV Ravensburg II – SV Birkenhard 2:2 (1:1). Tore: 0:1 Daniel Binder (38.), 1:1 Johannes Vees (44.), 1:2 Binder (62.), 2:2 Vees (90.) – SR: Alexander Nipp (Sigmaringendorf) – Z: 50. FVR: Herrmann, Metzen (73. Zimmerer), Vees, Altinsoy (59. Ruess), Schuster, Blechschmitt, Berg, M. Reischmann, Rainbow, Ambs, Boneberger (7. Wurster).

Quelle: www.schwaebische.de

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2264

FV II ist am Samstag gefordert

Von Klaus Eichler und Christian Metz

RAVENSBURG Für den FV Ravensburg II ist die Saison in der Fußball-Landesliga praktisch gelaufen. Der FV kann entspannt in die letzten Begegnungen gehen und bereits einige A-Jugendliche testen. Für Berg geht es derweil weiter im Titelrennen.

FV Ravensburg II – SV Birkenhard (Sa, 15.30 Uhr): Der FV Ravensburg II empfängt am Samstag den vom Abstieg bedrohten SV Birkenhard zum vorletzten Heimspiel der Saison. Für den SVB ist es eines von vier Endspielen um den Klassenerhalt, denn nur zwei Punkte trennen die Mannschaft von Trainer Jörg Leicht vom Abstiegs-Relegationsplatz.

Mit dem Punktgewinn am vergangenen Spieltag beim SV Ochsenhausen hat sich die Mannschaft von FV-Trainer Matthias Thuro Tabellenplatz vier geholt, die beste Platzierung der Saison. „Dass wir vier Spieltage vor Saisonende vor dem FV Biberach und vor dem VfB Friedrichshafen stehen, ist sehr erfreulich“, sagt Thuro. Trotzdem war Thuro mit dem Spiel in Ochsenhausen nicht zufrieden. „Man konnte sehen, dass wir ohne Johannes Vees und Lukas Schuster in der Offensive enorme Probleme haben. Die Mannschaft hat ohnehin Woche für Woche ein neues Gesicht, was die Sache nicht einfacher macht.“ Dennoch kann sich die Ravensburger Bilanz bis hierher sehen lassen.

Als Thuro die Mannschaft im vergangenen Herbst übernahm, steckte der FVR II tief im Abstiegskeller fest. „Nicht nur die Mannschaft hat sich weiterentwickelt, sondern auch der Trainer“, sagt Thuro. Bei seiner Amtsübernahme gab er als Ziel aus: „Wir wollen am Ende der Runde besser dastehen als jetzt, und ein einstelliger Tabellenplatz sollte der Anspruch des FVR II sein.“ Dies hat der junge Trainer erreicht. „Es macht unheimlich Spaß, mit diesen jungen Leuten zu arbeiten“, sagt Thuro. Weitere werden jetzt zum Saisonende dazukommen. „Die Runde der A-Junioren ist abgeschlossen, jetzt gilt es wieder, junge Eigengewächse behutsam an die U23 heranzuführen“, so Thuro. Einige Spieler gaben bereits ihr Debüt als A-Juniorenspieler und machten ihre Sache nicht schlecht.

Quelle: www.schwaebische.de

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1932

Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt

Copyright © 2019 FV 1893 Ravensburg e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok