Saison 2014/15 | U-17

U-17 | B-Junioren weiterhin auf Meisterkurs

U 17 B-Junioren Verbandsstaffel Süd

Die U17-Junioren hatten sich auf die Fahnen geschrieben, siegreich aus der heutigen Partie hervorzugehen; denn sollten die, den Ravensburgern auf Schlagdistanz im Nacken sitzenden, Verfolger aus Reutlingen keinen Sieg einfahren können, wäre die Meisterschaft unter Dach und Fach. Unter diesen Vorzeichen startete der FV pünktlich um 10.30 Uhr in die Partie – ungewohnt, aber durchaus angenehm mit musikalischer Untermalung und Stadionsprecher.

Der FV begann merklich nervös und bereits in der 5. min musste M. Hornsby beherzt eingreifen nachdem sich ein Freudenstadter Stürmer auf der linken Seite in Richtung unseres Strafraumes durchgetankt hatte. Der erste Freistoß der Partie ging auf das Konto der SpVgg, blieb aber ohne Gefahr.

In der 10. min wirbelte J. Flock in einer starken Einzelaktion die Freudenstadter Hintermannschaft durcheinander; leider platzierte er den Abschluss zu voreilig. Kurz darauf kreierten wiederum J. Flock, N. Maucher und T. Lauenroth mit einer sehenswerten Kombination die bisher beste Möglichkeit – der Abschluss im 5-m-Raum verfehlte das Tor nur knapp.

In der 13. min kam es zu Abstimmungsschwierigkeiten in der Hintermannschaft des FV, der Stürmer der SpVgg war vor unserem herauseilenden Torspieler am Ball – glücklicherweise konnte der gut antizipierende D. Blaser die Situation bereinigen und so ließen die Freudenstadter diese unverhoffte Möglichkeit liegen.

In dieser Phase der Partie nahmen die Unkonzentriertheiten in den Reihen unserer U17-Junioren zu: Die Ordnung wurde nicht gehalten, Pässe zu ungenau platziert, das Umschaltspiel zu nachlässig auf den Platz gebracht und der Gegner kam so immer wieder zu Möglichkeiten.

Entlastung gab es nur durch vereinzelte Tempovorstöße, vor allem unsere Spieler auf den Außenbahnen absolvierten ein hohes Laufpensum.

In der 25. min verordnete die umsichtig leitende Schiedsrichterin Svenja Neugebauer die erste Trinkpause.

Der FV wurde jetzt stärker und präsenter – sowohl aus dem Spiel heraus (sehenswertes Kombinationsspiel zwischen N. Maucher und T. Lauenroth – leider ohne den letzten finalen Pass) wie auch in Standardsituationen wurden Möglichkeiten geschaffen, die Führung zu erzielen.

Allerdings kamen die Freudenstadter immer wieder zu gefährlichen Kontermöglichkeiten, in der 32. min. brannte es in unserem Strafraum - Torspieler N. Volo konnte im 1gg1 in höchster Not das Gegentor verhindern. Bereits eine Minute später gelang es wieder: Die auf Konter lauernden Freudenstadter Stürmer überliefen – diesmal zu zweit – unsere Abwehr und versenken in der 33. min. den Ball im Netz. Unser Team geriet - nicht ganz unverschuldet – in Rückstand.

Die 1. Halbzeit endete mit viel Ballbesitz auf Ravensburger Seite – leider ohne Zählbares mit in die Kabine nehmen zu können.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste geendet hatte: Mit Feldhoheit für den FV, vielen Standardsituationen und guten Torraumszenen - allein die Effizienz wurde nicht erhöht; es wurde im gegnerischen Strafraum zu häufig und zu oft gepasst, ein konsequenterer Abschluss wäre hier sicher Mittel der Wahl gewesen.

In der 49. min. traute sich dann endlich einer: N. Maucher nutzte die sich ihm bietende Gelegenheit und zirkelte aus zweiter Reihe den Ball gekonnt mit viel Effet in die gegnerischen Maschen. Ausgleich! Endlich!

Die Ravensburger hofften nun auf eine Initialzündung ihres Teams. D. Fitz verteidigte den Ball in der nächsten Situation sehr gut und konnte nur durch ein Foul an der aussichtsreichen Weiterleitung desselben gehindert werden; leider erbrachte der folgende Freistoß nichts Zählbares.

J. Flock und A. Hartl hatten die nächste Möglichkeit; der schnelle Sprint von „Flocke“ brachte ihn in eine gute Passposition – sein aufgerückter Mitspieler verpasste die Flanke nur um Millimeter.

In der 52. min eroberte T. Lauenroth den Ball mit starkem Einsatz und hätte wiederum den Führungstreffer erzielen können - leider zögerte er beim Torabschluss zu lange. Der FV war nun am Drücker und hatte mehrfach sehenswerte Möglichkeiten – häufig fehlte auch das Quäntchen Glück.

Das Spiel wurde in der 60. min für eine erneute Trinkpause unterbrochen.

Der FV blieb weiterhin die Spiel bestimmende und zahlreiche Standards kreierende Mannschaft: Der eingewechselte und stark aufspielende J. Abt, Kapitän C. Reichle und M. Hornsby mussten beinahe im Minutentakt zur Ausführung von Eckbällen und Freistößen antreten.

Nach Foul im 16-Meter-Raum in der 69. min. verwandelte J. Flock mit hoher Präzision den folgenden Elfmeter eiskalt.

Die Freudenstadter blieben auch in der Schlussphase des Spiels durchaus gefährlich; sie lauerten auf sich bietende Konter – allerdings war unser Team nun auf der Hut und entschärfte konsequent alle brenzligen Situationen.

Fazit:

Der FV tat sich schwer gegen hoch motivierte, vom Abstieg bedrohte Freudenstadter, die ihre Stärken im Konterspiel offenbarten. Im finalen Kampf um Meisterschaft und Relegationsplatz zählen aber einzig die gewonnenen Punkte – und heute waren es die notwendigen 3!

Da die zeitgleich spielenden Reutlinger ebenfalls gewannen, kommt es im letzten Spiel gegen den SSV Ulm II zum Showdown – hier reicht ein Punkt, um die arbeitsreiche Saison mit dem Meistertitel zu krönen.

Die U17-Junioren hoffen auf große Unterstützung durch zahlreiche Zuschauer und eine motivierende Kulisse im heimischen Ebra-Stadion. Auf geht’s Jungs - holt Euch den Titel, Ihr schafft das!

FV Ravensburg : FC Rottenburg 2:1 (0:1)

Tore:

FV: (49') Nico Maucher | (69') Julian Flock FE

SpVgg Freudenstadt: (33') Pascal Schlee

Schiedsrichterin:

Svenja Neugebauer

FV:

Volo (TS) – Kraft - Blaser – Maucher - Reichle (C) - Flock (80. + 2 min Hettel) - Küble (51. min Schmid) - Hartl (54. min Abt) - Hornsby - Fitz – Lauenroth (75. min Pfau)

Nächstes Spiel:

B-Junioren Verbandsstaffel Süd: 26. Spieltag

Sonntag, 21.06.15, 11.30 Uhr, FV Ravensburg – SSV Ulm II

TS=Torspieler

C=Kapitän

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2436

U-17 | 5:0-Hitzeschlacht mit nie gefährdetem Sieg

U 17 B-Junioren Verbandsstaffel Süd

Samstag, 06. Juni 2015, 14.00 Uhr Ravensburg - Ebra-Stadion, gefühlte 40 Grad, die Sonne brennt, der Ball rollt.

Die U-17 Junioren des FV Ravensburg erwarteten mit dem FC Rottenburg die bis dahin beste Rückrundenmannschaft der Liga; die allerdings - wohl den noch nicht gänzlich beendeten Ferien geschuldet - ohne Ersatzspieler antreten musste; eine Herkulesaufgabe angesichts der beschriebenen äußeren Umstände.

Der FV startete hoch motiviert und konzentriert in die Partie. Bereits in der 2. min. konnte der agile J. Flock über rechts durchstarten und D. Fitz schön in Szene setzen, dieser schloss engagiert ab - auf die aufrückende Mitspieler zu warten, wäre in der Rückbetrachtung wohl die effektivere Möglichkeit gewesen.

Unsere U17-Junioren gaben weiterhin den Takt vor und eroberten - häufig bereits in der Hälfte der Rottenburger - den Ball; M. Hornsby sei hier für sein beinahe immer erfolgreiches direktes Gegenpressing und die schnörkellosen Ballmitnahmen beispielhaft erwähnt. Folgerichtig ergaben sich wiederum Abschlussmöglichkeiten; N. Maucher probierte sich bereits in der 4. min. am nächsten Torschuss.

Erstmals in der 7. min konnten auch die Rottenburger sich aussichtreich vor unserer Abwehrreihe in Position bringen; unsere Innenverteidiger D. Blaser und L. Kraft ließen allerdings keinen Zweifel daran, dass an ihnen nicht vorbeizukommen war. Auch ein Freistoß des Gegners in der 8. min war wenig platziert und keine Gefahr für unser Team.

Ein Foul an D. Fitz sollte für den FV den ersten Standard bedeuten: Der von M. Hornsby getretene Freistoß aus ca. 20 Metern konnte vom gegnerischen Keeper allerdings problemlos heruntergepflückt werden. Der FV blieb am Drücker; die Jungs erarbeiteten sich mehrere Torraumszenen und N. Maucher und J. Flock - der sich wiederholt mit starken Einzelleistungen gekonnt in Szene setzte - hatten gute Möglichkeiten, das Führungstor zu erzielen - allein der Schlussmann der Rottenburger hielt die Null.

In der 18. min endlich belohnten sich die Ravensburger für das Kräfte zehrende Offensivspiel: Eine sehenswerte Ballstafette über C. Reichle, M. Hornsby und N. Maucher konnte T. Lauenroth - der mit höchstem Einsatz und vielen Laufwegen zu jedem Zeitpunkt der Partie vorbildlich agierte - kaltblütig verwandeln, der Ball zappelte zum längst überfälligen Führungstreffer im Tor.

Das bisher schon druckvolle Spiel der Ravensburger wurde nach dem Tor noch intensiver; alles orientierte sich in Richtung des Rottenburger Strafraumes; M. Küble gelang es immer wieder, aus dem Mittelfeld umsichtig und Ziel orientiert die richtigen Flanken zu schlagen und verloren geglaubte Bälle zurück zu erobern.

Nach 20 Minuten verordnete der umsichtig leitende Schiedsrichter L. Hagenlocher die erste Trinkpause.

In der 30. min konnte unser Keeper N. Volo, der - oft weit vor seinem Kasten stehend - in das Spielgeschehen eingebunden war, seine fußballerischen Fähigkeiten zeigen; er klärte (nicht ohne Risiko, da der Ball im nachfolgenden Getümmel nicht zügig genug aus der Gefahrenzone gebracht werden konnte …) mit den Kopf weit vorm eigenen 16-Meter-Raum.

Die Ravensburger schalteten nach dieser Szene direkt wieder in den Angriffsmodus und N. Maucher platzierte einen satten Torschuss auf den Rottenburger Kasten; dieser schlug - noch abgefälscht und deshalb wohl aus Eigentor gewertet - unhaltbar zum 2:0 ein.

Der FV blieb auch in der Endphase der ersten Halbzeit das überlegene Team; durch eine sehenswerte Einzelaktion von D. Fitz - er überlief und umspielte bzw. tunnelte mehrere Abwehrspieler und legte sich dann selbst den Ball zum Torabschluss vor - wurde in Minute 40 + 1 der 3:0 Halbzeitstand fixiert.

Die zweite Halbzeit wurde von den Ravensburgern - zwei frische Spieler verstärkten das Team - wiederum mit hohem Einsatz begonnen.

Bereits in der 41. min hatte der eingewechselte Y. Pfau die Möglichkeit, auf 4:0 zu erhöhen - allein der Torabschluss war nicht präzise genug. Die Ravensburger wirkten insgesamt spritziger - besonders die beiden eingewechselten Spieler A. Hartl und Y. Pfau zeichneten sich durch schnelle Tempovorstöße aus - und waren weitaus häufiger in Ballbesitz. Die Hitze und die Nicht-Möglichkeit einer Auswechslung machten sich zudem bei den Rottenburgern verstärkt bemerkbar; es gelang ihnen kaum noch, über die Mittellinie in die Ravensburger Hälfte vorzudringen.

R. Hettel, der in 52. min ins Spiel kam, sollte sich als Gewinn bringender Joker erweisen: In Minute 53 konnte er das 4:0 erzielen und erbrachte damit unserem Team ein komfortables, kaum aufholbares Tore-Polster. Unsere - noch immer bemerkenswert lauffreudigen, an der Außenlinie schnell agierenden Spieler, kreierten weiterhin - unter Involvierung des gut aufrückenden Mittelfeldes - Torchance um Torchance - beinahe fahrlässig, aber sicher aufgrund der äußeren Bedingungen nicht mehr möglichen 100%igen Konzentration, wurden diese allesamt vergeben.

Letztendlich verhalf ein Rottenburger Spieler in der 66. min. mit einem unglücklichen Eigentor den Ravensburgern zum - auch in dieser Höhe verdienten - 5:0 Endstand. Das, vor allem durch die extreme Hitze Kräfte zehrende und durch Trinkpausen unterbrochene Spiel wurde durch den Unparteiischen in Minute 80 + 3 abgepfiffen.

Fazit:

Ein verdienter Sieg der vom Trainerteam Keller/Kreutzmann vorbildlich eingestellten Ravensburger, die im kompletten Spielverlauf nicht zwingend in Gefahr gerieten und mit engagiertem, offensiv orientierten Spiel stets die Oberhand auf dem Platz behielten. Die Rottenburger hatten - auch durch die schwierigen äußeren Bedingungen ohne die Möglichkeit, Ersatzspieler einsetzen zu können - nicht wirklich Entscheidendes entgegen zu setzen, um das Ergebnis zu ihren Gunsten korrigieren zu können.

Nun haben die Ravensburger noch zwei weitere wichtige Spiele vor der Brust; in den beiden auf heimischen Boden ausgetragenen Partien haben sie es selbst in der Hand, den avisierten Meistertitel und damit die Möglichkeit, in den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Oberliga zu spielen, zu erstreiten. Eine sehr gute Ausgangsposition wurde mit dem heutigen Sieg geschaffen!

FV Ravensburg : FC Rottenburg 5:0 (3:0)

Tore:

(18') Tim Lauenroth | (40' +1) Darius Fitz | (53') Robin Hettel

(31' ET) Francesco Salafrica | (66' ET) Vincent Seelmann

Schiedsrichter:

L. Hagenlocher

FV:

Volo (TS) – Kraft - Blaser – Maucher (52. min Hettel) - Reichle (C) - Flock (65. min Elezi) - Küble - Hornsby – Fitz - Lauenroth (41. min Pfau) – Abt (41. min Hartl)

Nächstes Spiel:

B-Junioren Verbandsstaffel Süd: 25. Spieltag

Sonntag, 14.06.15, 10.30 Uhr, FV Ravensburg – Spvgg Freudenstadt

TS=Torspieler

C=Kapitän

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2903

U-17 | Beeindruckende Vorstellung beim Internationalen Pfingstturnier in Amtzell

Ein Teilnehmerfeld, das keine Wünsche offen ließ, präsentierte sich am vergangenen Pfingstwochenende dem interessierten Fußballpublikum in Amtzell: Die U17-Junioren von Bayer 04 Leverkusen, FC Victoria Pilsen, Hannover 96, FC St. Gallen, Red Bull Salzburg, SV Werder Bremen, Stoke City FC und dem FV Ravensburg waren angetreten, um den Wanderpokal der Raiffeisenbank Ravensburg zu erstreiten.

Der FV Ravensburg - der als Lokalmatador die Farben der Region Bodensee/Oberschwaben repräsentierte - wurde der fpt-Gruppe zugelost und sollte es gleich im ersten Spiel mit dem Titelverteidiger des Vorjahres zu tun bekommen.

1. Gruppenpartie: FV Ravensburg : Red Bull Salzburg 0:1

Bis in die Fingerspitzen motiviert stieg das Team aus Ravensburg in das erste Gruppenspiel des Turniers ein. Offensiver Tempofußball und aggressives, schnelles Pressing zeigten, dass unsere U17-Junioren sich in keiner Weise hinter dem Favoriten aus Salzburg verstecken wollten. Im Gegenteil: Unsere, vom Trainerteam Kreutzkamm/Wolfangel optimal eingestellte Mannschaft erarbeitete sich gute Chancen (zu nennen wäre beispielsweise ein Pfostentreffer in der 16. min.) und setzte Red Bull immer wieder unter Druck. Leider agierte unsere Abwehr in der 38. min. unglücklich und so musste in der Schlussphase der Partie doch noch der Gegentreffer durch ein Elfmetertor in Kauf genommen werden.

2. Gruppenpartie: Stoke City FC : FV Ravensburg 3:0

Das Ergebnis fiel deutlicher aus als der Spielverlauf widerspiegelte. Der Führungstreffer durch das körperbetont agierende Team von Stoke City fiel bereits in der 7. min. Um die Partie noch drehen zu können, musste unser Trainerteam zu Beginn der zweiten Halbzeit auf eine offensivere Ausrichtung umstellen, was natürlich größere Lücken für die Angreifer von Stoke City erbrachte. Diese nutzten ihre Möglichkeiten - ihre Erfahrung in der ersten englischen Liga war deutlich erkennbar - und schlossen effizient in der 34. und 36. min. zum 3:0 Endstand ab.

3. Gruppenpartie: SV Werder Bremen : FV Ravensburg 1:1

Auch in dieser letzten Gruppenpartie erarbeiteten sich unsere U17-Junioren durch ihre engagierte Spielweise Chance um Chance. Durchaus überrascht von den überzeugend vorgetragenen Angriffen unseres Teams ließen sich die Bremer immer mehr in die eigene Hälfte zurückdrängen. In der 10. min. sollte unsere Mühe belohnt werden. J. Flock brachte den Ball aussichtsreich in den Torraum der Bremer; diese konnten nur suboptimal verteidigen, ein Eigentor war das Ergebnis. Die Defensivabteilung und TS N. Volo leisteten in der Folge gute Abwehrarbeit und ließen dem SV Werder kaum eine Möglichkeit, ihr Offensivpotential auszuspielen. Dennoch gelang den stärker werdenden Bremern nach einem schön heraus gespielten Angriff und einem tollen finalen Pass in der 32. min. das 1:1.

Spiel um Platz 7 und 8: Bayer Leverkusen 04 - FV Ravensburg 2:1

Ein Spiel, bei dem die FV Junioren lange Zeit nicht nur mithalten, sondern sogar den Führungstreffer erzielen konnten. J. Flock gelang es, in der 21. min. mit hohem Tempo auf der rechten Seite durch die Abwehrreihen der Leverkusener durchzubrechen und den viel bejubelten Führungstreffer zu platzieren. Die nun folgenden Angriffswellen konnte unsere Verteidigung und TS M. Eckel vorbildlich verarbeiten; allerdings erhöhte der Bundesliganachwuchs von Bayer 04 die Schlagzahl und erzielte in der 33. und 35. Minute doch noch zwei Treffer. Wermutstropfen für die Ravensburger: L. Rief verletzte sich im Zweikampf derart, dass er noch vor Ort medizinisch versorgt werden musste; wir hoffen auf eine schnelle Genesung und wünschen gute Besserung!

Fazit:

Mit druckvollem Offensivfußball und einem hoch motivierten Team konnte sich der FV Ravensburg beim hochrangig besetzten 35. Internationalen B-Junioren Pfingstturnier in Amtzell optimal präsentieren. Viel Lob gab es von den anwesenden Mannschaften, ihren Trainern und Betreuern und auch vom Veranstalter, der sich beeindruckt zeigte von den Leistungen der Turmstädter, die sich hinter den klangvollen Namen aus dem In- und Ausland nicht zu verstecken brauchten.

Am Ende gewann der Erstligaclub aus England: Stoke City überzeugte mit schnellem und athletischem Spiel und setzte sich im Finale gegen Hannover 96 mit 3:0 (übrigens dem gleichen Ergebnis wie gegen unser Team) durch.

Die U17-Junioren des FV Ravensburg konnten nicht nur den Pokal für ihre Platzierung, sondern auch jede Menge Eindrücke und die Erfahrung zweier toller Turniertage mit nach Hause nehmen.

Einen zweiten Pokal konnten die Turmstädter zudem gewinnen: Der beste Torwart des Turniers kam aus Ravensburg: Niklas Volo wurde von den Trainern und Betreuern der teilnehmenden Vereine zum besten Schlussmann gewählt und erhielt diese Auszeichnung - zusammen mit dem besten Spieler (Hannover 96) und dem Torschützenkönig (Stoke City FC) - bei der Abschlusszeremonie vor vollem Haus.

Bedanken möchten sich die FV-Junioren herzlich beim SV Amtzell und seinen Sponsoren für die Einladung und vor allem für die super Betreuung bei diesem toll organisierten und über zwei Tage nicht nur spannenden Fußball bietenden Turnier - auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen und überzeugte in allen Punkten. Über eine Einladung im nächsten Jahr würden wir uns sehr freuen.

Kader:

Volo (TS), Eckel (TS), Kraft, Blaser, Maucher, Reichle (C), Flock, Küble, Pfau, Hartl, Hettel, Hornsby, Hartmann, Rief, Fitz, Lauenroth, Abt, Özden

TS=Torspieler, C=Kapitän

Trainerteam:

S. Kreutzmann / M. Wolfangel (U19)

Ausführliche Berichte und viele Fotos unter der Turnierhomepage:

http://www.pfingstturnier-amtzell.de/index.html

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2117

U-17 | Acht Teams, fünf Länder, ein Siegerpokal

Am Samstag und Sonntag geht das 35. Amtzeller B-Junioren-Pfingstturnier über die Bühne

Red Bull Salzburg hieß der Sieger des Amtzeller Pfingstturniers im vergangenen Jahr. (Foto: arc)

Wangen im Allgäu / sz - Hannover 96 und Viktoria Pilsen bestreiten am kommenden Samstag, 23. Mai, das Eröffnungsspiel beim großen B-Junioren-Pfingstturnier in Amtzell. Zwei Tage lang spielen im Stadion am Eggenbach U17-Junioren um den Raiffeisenbank Ravensburg Cup. Das Finale wird am Pfingstsonntag um 17 Uhr angepfiffen.

Pokalverteidiger bei der 35. Auflage des internationalen Jugendfußballturniers ist Red Bull Salzburg. Die weiteren Mannschaften versprechen Jugendfußball auf höchstem Niveau. Mit dabei sind: Bayer Leverkusen, Werder Bremen, FC St. Gallen und der FV Ravensburg. Mit Stoke City reist auf Einladung des SV Amtzell erstmals ein englisches Team an.

Amtzell ohne sein Pfingstturnier ist seit mehr als drei Jahrzehnten nicht mehr denkbar. Zum 35. Mal treten in diesem Jahr acht Mannschaften aus fünf Ländern an. Rund 150 Juniorenfußballer werden in Bussen oder gar mit dem Flugzeug anreisen. "Sie gehören dann zwei Turniertage zum Ortsbild, wenn sie in ihren Trainingsanzügen und mit schweren Sporttaschen durch das Dorf laufen", meint Roland Bussmann vom Organisationsteam des SV Amtzell. Insbesondere die jungen Nachwuchsfußballer im Ort warten gespannt auf das Eintreffen "der Stars von morgen". Sie werden wie in all den zurückliegenden Jahren Autogramme sammeln.

Müller, Hummels und Höwedes waren alle schon in Amtzell

Ein Blick in die Historie des Turniers zeigt, welche Karrieren für die B-Junioren-Kicker möglich sind. Mit Thomas Müller, Mats Hummels und Benedikt Höwedes gibt es drei aktuelle deutsche Fußball-Weltmeister, die vor rund zehn Jahren als U-17-Junioren beim Pfingstturnier in Amtzell mitspielten. Auch in diesem Jahr stehen in den Reihen der teilnehmenden Klubs zahlreiche Juniorennationalspieler, "von denen sicher wieder einige in den kommenden Jahren in den europäischen Profiligen spielen werden", meint Bussmann.

Das blieb auch dem DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach nicht verborgen. Er schreibt im Grußwort zum Turnier: "Das Pfingstturnier mit so vielen namhaften Mannschaften und einem spannenden Spielplan demonstriert in diesem Jahr einmal mehr, wie lebendig unser Fußball in Deutschland an der Basis ist und mit wie viel Einfallsreichtum gearbeitet und gestaltet wird."

Wenn das Wetter mitspielt, hofft der SV Amtzell am Pfingstwochenende wieder auf 2500 Zuschauer. "Ein attraktives Teilnehmerfeld mit klangvollen Namen wie Werder Bremen, Bayer Leverkusen oder auch Stoke City, dazu die Möglichkeit im Festzelt oder im Stadionbereich Freunde und Bekannte zu treffen und ein Schwätzchen zu halten, das sorgt immer für eine sehr angenehme und schöne Atmosphäre", meint Detlef Morgenroth, Vorsitzender des SV Amtzell.

Und er ergänzt: "Damit die ganze Familie sich einen schönen Tag im Stadion machen und leisten kann, haben Kinder, Jugendliche und Frauen freien Eintritt. Rentner erhalten ermäßigten Eintritt."

Rahmenprogramm mit Empfang und Party

Neben dem Sport ist im Festzelt am Spielfeldrand für ein buntes Rahmenprogramm gesorgt. Am Samstagabend, 20.30 Uhr, ist offizieller Mannschaftsempfang mit Bürgermeister Clemens Moll, musikalisch umrahmt von der Musikkapelle Amtzell.

Am Sonntag nach der Siegerehrung steigt dann gegen 18.30 Uhr die Turnierparty mit der Band "Wildbock".

Quelle: www.schwaebische.de

 

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2633

U-17 | Grandioser Keeper sichert Punktgewinn

U 17 B-Junioren Verbandsstaffel Süd

Die U17-Junioren hatten sich für dieses Lokalderby viel vorgenommen; das Team des Trainerduos Keller/Kreutzmann wollte auf dem schnellen Kunstrasen des TSB den Vorsprung auf den Verfolger aus Reutlingen halten oder sogar ausbauen.

Der VfB Friedrichshafen agierte von Anfang an mit aggressivem Pressing und schnellen Vorstößen in den 16er der Turmstädter; das Kombinationsspiel unseres Teams wurde frühzeitig unterbunden; die U17-Junioren kamen nur schwer ins Spiel, sie wirkten zu behäbig und konnten dem schnellen „Sturmlauf“ der Häfler wenig entgegensetzen.

Bereits in der 10 min. hatte der VfB die Chance, in Führung zu gehen. Ein, nur knapp einen Meter frei vor unserem Keeper stehender Häfler Stürmer platzierte einen wuchtigen Torabschluss; durch einen phänomenalen Reflex konnte Torspieler N. Volo diesen „Hundertprozentigen“ aus nächster Nähe parieren und hielt auch den Nachschuss, der im oberen Eck hätte einschlagen müssen, grandios.

Leider gelang es unserem Team nach diesem Ausrufezeichen des Gegners noch immer nicht, zu seinem Spiel zu finden und für eine ausgewogene Chancenverteilung zu sorgen.

Im Gegenteil: Der VfB konnte einen Angriff nach dem anderen in Richtung Ravensburger Tor generieren, beispielhaft genannt sei die 16. Minute, in der ein Häfler Stürmer - von seinem Mitspieler perfekt bedient – allein auf unseren Schlussmann zulief; durch schnelles Herauslaufen und beherztes Einsteigen verhinderte dieser im 1:1 erneut die Friedrichshafener Führung.

Es schien nur eine Frage der Zeit, bis es in unserem Netz zappeln sollte; vor allem da wenig Entlastung in Richtung 16er der Gäste geschaffen wurde.

Allerdings blieb der großartig aufgelegte Schlussmann der Ravensburger weiterhin ein unüberwindliches Hindernis für die, jede Menge Großchancen herausspielenden Häfler - weder bei Standards noch im 1:1 oder mit weiten Bällen war er zu überwinden.

Mit einem schmeichelhaften 0:0 ging es in die Kabine.

Die zweite Halbzeit wurde von den Ravensburgern spielerisch besser begonnen; es gelang unserem Team den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten und das aggressive Pressing der Häfler früher zu stören. Auch ergaben sich gut herbeigeführte Standardsituationen, aus denen Tormöglichkeiten erwuchsen.

Eine solche Standardsituation markierte dann auch den Führungstreffer für unsere U17-Junioren. Einen schön hereingebrachten Eckball nutzte J. Abt vorbildlich und erzielte in der 52. min. das 1:0. Leider erbrachte auch der Führungstreffer nicht die erhoffte Initialzündung; unsere Mannschaft tat sich weiter schwer und unser Schlussmann musste - wie auch die ihm vorgeschaltete Abwehrreihe - erneut die eine oder andere hochkarätige Torchance für den VfB in letzter Sekunde entschärfen.

In der 75. min. belohnten sich die Häfler dann doch noch; ein nicht konsequent geklärter Ball wurde von den Stürmern des VfB effektiv in Richtung FV-Tor gebracht, letztendlich schob A. Gebhard den Ball an den Innenpfosten, von wo aus er – nicht mehr zu verteidigen - ins Tor prallte.

In den Schlussminuten schaffte es keines der beiden Teams, doch noch eine Entscheidung herbeizuführen; der Schlusspfiff beendete die Partie in der 82. min. Schade aus Ravensburger Sicht, dass die eine oder andere, vom Zuschauer als strittig bewertete Situation im Spielverlauf (Abseits?, Elfer?) nicht zu unseren Gunsten entschieden wurde, wobei dem souverän und umsichtig leitenden, perfekt stehenden und somit korrekt entscheidenden Schiedsrichter keinerlei Vorwurf zu machen ist.

Fazit:

Ein Spiel, in dem Ligaprimus FV Ravensburg sich einen „Big Point“ hätte sichern können, da Verfolger SSV Reutlingen nicht über ein Unentschieden gegen Olympia Laupheim hinaus kam.

Am Ende des Tages konnte man mit der Punkteteilung allerdings mehr als zufrieden sein. Der in Halbzeit 1 völlig konsterniert wirkende FV präsentierte sich in der zweiten Hälfte besser, allerdings konnte das Leistungsvermögen auch hier nicht optimal abgerufen werden.

Allein der glänzend aufgelegte Schlussmann des FV N. Volo war für die Häfler ein beinahe unüberwindbares Hindernis. Seine Paraden sorgten dafür, dass am Ende doch noch ein Punkt im Schussental blieb.

FV Ravensburg : VfB Friedrichshafen 1:1 (0:0)

Tore: J. Abt (52.min, 1:0) - A. Gebhard (75. min., 1:1)

Schiedsrichter: S. Fimpel

FV: Volo (TS) – Kraft - Blaser – Maucher (66. min. Rief) - Reichle (C) - Flock (35. min. Fitz) - Küble - Hartl (35. min. Hettel) – Hornsby – Lauenroth (73. min. Pfau) - Abt

Nächstes Spiel der U17 B-Junioren des FV Ravensburg

Am nächsten Wochenende sind die U17-Junioren zu Gast beim Internationalen Pfingst-Turnier in Amtzell; große Namen – Teilnehmer sind u.a. Werder Bremen, Bayer Leverkusen, Stoke City, Redbull Salzburg - warten hier auf unser Team, das bei diesem besonderen Fußball-Highlight als lokale Größe unsere Region vertreten wird. Wir wünschen viel Erfolg und vor allem viel Spaß!

Link zur Website: http://www.pfingstturnier-amtzell.de/

Nächstes Liga-Spiel:

B-Junioren Verbandsstaffel Süd: 24. Spieltag

Samstag, 06.06.15, 14.00 Uhr, FV Ravensburg – FC Rottenburg

TS=Torspieler

C=Kapitän

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1513

U-17 | Überlegene zweite Halbzeit entscheidet Partie

U 17 B-Junioren Verbandsstaffel Süd

Das Trainerduo Keller/Kreutzmann hatte – außer den Verletzten M. Schmid und L. Rief - den kompletten Kader zur Verfügung und begann bei gefühlt 10 Grad kälteren Temperaturen als in heimatlichen Gefilden auf dem tiefen Rasenplatz des FC 07 mit einer modifizierten Aufstellung.

Der FC 07 Albstadt hatte in den ersten 20 Minuten deutlich mehr vom Spiel und konnte folgerichtig bereits in der Anfangsphase den ersten gefährlichen Torschuss abgeben; der Albstadter Stürmer überlief dabei unsere Abwehrreihe und konnte frei zum Schuss kommen – Glück für den FV, dass dieser weit über das Tor hinweg ging.

Nach diesem „wake up-call“ kreierten nun auch die Ravensburger ihre ersten Möglichkeiten; T. Lauenroth wurde von R. Hettel im 5-Meter-Raum der Albstadter in aussichtsreicher Position schön angespielt, leider konnte der Ball nicht im Netz untergebracht werden; bereits einige Sekunden später schoss J. Abt einen strammen, flachen Schuss knapp am Tor vorbei.

Ein in der 18. min. schnell vorgetragener Konter des FC 07 über die schön kombinierenden Flügelspieler sollte die Führung für die Gastgeber bedeuten - unser heraus eilender Torspieler M. Eckel konnte den Winkel auf den Angreifer zwar verkürzen, dieser antizipierte aber folgerichtig und gab den Ball rechtzeitig flach nach innen, von wo aus sein Mitspieler selbigen nur noch ins Tor schieben musste.

Das Trainerduo Keller/Kreutzmann reagierte und setzte mit Umstellungen im Mannschaftsgefüge auf eine höhere Stabilität und Effektivität. Trotzdem setzten die Albstädter in der 30. Minuten mit einem wuchtigen Lattenkracher – der aus einem Freistoß resultierte – ein weiteres Ausrufezeichen.

Aber auch den Ravensburgern gelang jetzt zunehmend mehr; R. Hettel traf in der 37. min nur das Außennetz; M. Küble hatte ebenso wie J. Flock den Ausgleich auf dem Fuß.

In der 40 min. fiel doch noch der erlösende Anschlusstreffer; R. Hettel verwandelte eine Hereingabe von J. Flock zum 1:1, mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Die FV-Spieler kamen deutlich willensstärker auf den Platz zurück und konnten bereits zu Beginn der 2. Halbzeit eine Serie an guten Möglichkeiten herausspielen. Auch Standards wurden effektiv in Szene gesetzt, leider fehlte sowohl beim Freistoß von J. Flock (Lattentreffer) wie auch bei der von J. Abt optimal hereingebrachten Ecke und dem daraus resultierenden Torschuss von A. Hartl das Quäntchen Glück.

Das Führungstor lag in der Luft; J. Flock leitete einen Angriff zügig auf den gut positionierten N. Maucher weiter, der in der 51. min. – seinem Ruf als Torjäger gerecht werdend – den längst überfälligen zweiten Treffer für den FV erzielte.

In der Folge setzten die Albstädter auf schnelle Konter, ein aussichtsreicher Versuch wurde von L. Kraft gut verteidigt; die gesamte Hintermannschaft des FV agierte nun konsequent, mit Übersicht und sicher.

Ein in der 56. min. von M. Küble aus dem eigenen 16er schön entwickelter Spielaufbau brachte unser Team wiederum in eine aussichtsreiche Position; A. Hartl lief trotz Foul an seinem Mitspieler allein auf den gegnerischen Torwart zu; leider wurde der Vorteil durch den Schiedsrichterpfiff zunichte gemacht. Der daraus resultierende Freistoß wurde trotz aussichtsreicher Position nicht Gewinn bringend verwertet.

M. Hornsby, der über die gesamte Spielzeit technisch brillant agierte, konnte ebenso wie Kapitän C. Reichle mit schnellem Pressing Bälle erobern; aus dem Mittelfeld heraus gelang es dem Team nun, weitere Möglichkeiten zu erarbeiten. Die Vorstöße in den 16er des FC 07 häuften sich im Minutentakt; allerdings kombinierten sich unsere Jungs „zu Tode“ und vergaßen dabei den so wichtigen Torabschluss.

Der risikoreiche Ein-Tore-Vorsprung sollte aber nicht ewig halten; in der 72. min. gelang es A. Hartl aus spitzem Winkel den Ball am gegnerischen Schlussmann vorbei zu schieben, das längst überfällige 3:1 markierte den Endstand in dieser Partie.

Fazit:

Ein Spiel in dem unsere U17-Junioren in den ersten 20 Minuten unterhalb ihres Leistungsvermögens geblieben sind; die Umstellung innerhalb der Mannschaft brachte die notwendige Stabilität und vor allem in der 2. Halbzeit eine deutliche Feldüberlegenheit; wobei das Ergebnis bei Nutzen zumindest eines Großteils der liegen gelassenen Chancen deutlich nach oben hätte korrigiert werden können. Der Verfolger aus Reutlingen konnte aber auf Schlagdistanz gehalten werden.

Am nächsten Sonntag kommt es zum Derby der Lokalrivalen zwischen dem Ligaprimus FV Ravensburg und dem Team des VfB Friedrichshafen, der mit seinem leistungsstarken Kader immer für eine Überraschung gut ist und alles in die Waagschale werfen wird, um dem Nachbarn aus dem Schussental den Schneid abzukaufen. Die Zuschauer dürfen ein mitreißendes und spannendes Fußballspiel erwarten.

FC 07 Albstadt - FV Ravensburg 1:3 (1:1)

Tore:
18. min - Unbekannt
40. min. Hettel R.
51. min Maucher N.
72. min. Hartl A.

Schiedsrichter: k.A.

FV: Eckel (TS) – Kraft - Blaser - Maucher - Reichle (C) - Flock (79. min. Özden) - Hartl - Hettel (65. min. Pfau) – Fitz (23. min. Küble) – Lauenroth (23. min. Hornsby) - Abt

Nächstes Spiel der U17 B-Junioren des FV Ravensburg

B-Junioren Verbandsstaffel Süd: 23. Spieltag

Sonntag 17.05.15, 12.30 Uhr, FV Ravensburg – VfB Friedrichshafen

TS=Torspieler

C=Kapitän

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2563

U-17 | „Maucher-Show“ beim Kantersieg gegen den TSV Neu-Ulm

U 17 B-Junioren Verbandsstaffel Süd, 21. Spieltag
FV Ravensburg – TSV Neu-Ulm 9:1 (5:0)

Die U17 B-Junioren des FV Ravensburg haben Ihre Tabellenführung in der Verbandsstaffel Süd souverän verteidigt. Im Heimspiel auf dem TSB-Kunstrasen hatte der TSV Neu-Ulm keine Chance gegen gut aufgelegte Ravensburger U17 B-Junioren und die „Niko-Maucher-Show“ in der ersten Halbzeit.

Nach dem erfolgreichen, aber spielerisch wenig überzeugenden Auswärtssieg in Tübingen vom letzten Wochenende, wollten die U17 Junioren das Heimspiel gegen den TSV Neu-Ulm nun auch spielerisch überlegener gestalten. Dem Trainerteam Keller/Kreutzmann als auch den Spielern war im Vorfeld bewusst, dass der TSV Neu-Ulm durch vereinsinterne Umstellungen bei U19 und U17 nicht mehr ganz so stark als in der Vorrunde sein würde. Allerdings waren die Bayern aktueller Tabellendritter und man war auf Ravensburger Seite gewarnt.

Ravensburg versuchte von Beginn an, das Heft in die Hand zu nehmen und auch spielerisch zu überzeugen. Dies gelang sehr gut und wurde durch zwei frühe Treffer von Niko Maucher in den ersten 10 Minuten begünstigt. Danach lief der Ball gut durch die eigenen Reihen. Die Gäste waren sichtlich geschockt nach diesem aus Neu-Ulmer Sicht verpatzten Start in die Partie.

Ravensburg ließ nicht locker und Niko Maucher konnte in der 15. Minute mit seinem dritten Treffer durch einen abgefälschten Schuß das 3:0 und somit einen lupenreinen Hattrick erzielen. Durch eine schöne Kombination über Michael Hornsby und Maucher gelang der Ball zu Alexander Hartl, der in der 21. Minute das 4:0 erzielte. In der 28. Minute markierte Niko Maucher seinen vierten Treffer an diesem Tag und zugleich den 5:0 Halbzeitstand.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte dasselbe Bild: Ravensburg mit mehr Ballkontrolle und den höheren Spielanteilen. In der 47. Minute unterlief Neu-Ulm unter Ravensburger Bedrängnis ein Eigentor. Mit einer schönen Einzelaktion konnte Darius Fitz zehn Minuten später das 7:0 erzielen.

Danach ließ die Konzentration der Heimmannschaft etwas nach und das Spiel gegen den Ball wurde vernachlässigt. Nach einer vergebenen Großchance der Gäste war es kurze Zeit später Mert Erbektas, der mit einem überlegten Abschluss nach schwacher Defensivarbeit der Heimmannschaft den Ehrentreffer für Neu-Ulm erzielen konnte.

Danach war aber wieder der FV Ravensburg am Drücker. Zwei Treffer von Alexander Hartl und Tim Lauenroth führten zum überraschend hohen 9:1 Endstand und dem damit überlegenen Heimsieg der Ravensburger U17 B-Junioren. Schiedsrichter Klaus Kienle leitete die sehr faire Partie souverän.

Nach dieser starken Leistung der U17 B-Junioren wollen die Türmestädter am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel beim FC 07 Albstadt nachlegen, um den knappen Vorsprung in der Tabelle vor dem Verfolger aus Reutlingen zu bewahren. Mit einer ähnlich konzentrierten Leistung wie in der ersten Halbzeit und einer noch konsequenteren Spielweise über die gesamte Spielzeit sollte ein Auswärtssieg auf der Schwäbischen Alb möglich sein.

FV Ravensburg – TSV Neu-Ulm 9:1 (5:0)

Tore:

1:0, 2:0, 3:0 (3., 10. , 15.) Maucher, 4:0 Hartl (21.), 5:0 Maucher (28.), 6:0 Eigentor (47.), 7:0 Fitz (57.), 7:1 Erbektas (61.), 8:1 Hartl (68.), 9:1 Lauenroth (75.)

Schiedsrichter:

Klaus Kienle

FV:

Volo – Fitz (65. Schmid), Blaser, Kraft, Hornsby (41. Elezi) – Flock (65. Lauenroth), Reichle(C), Küble (41. Pfau), Abt – Maucher, Hartl

Nächstes Spiel und 22. Spieltag:

Sonntag, 10.5.2015; 11.30 Uhr

FC 07 Albstadt - FV Ravensburg

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2536

Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt

Copyright © 2019 FV 1893 Ravensburg e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok