Saison 2012/13 | U-12

U-12 | belegt den 9. Platz beim U12 Dieterle Immobilien Cup 2013

 

Einen guten 9. Platz belegt die U-12 beim Dieterle Immobiliencup 2013 in Vaihingen.

 

 

Das mit Topmannschaften besetzte Turnier gewann die Spielvereinigung Unterhaching im Finale gegen den 1. FC Nürnberg im 9-mtr.-Schiessen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
FV : FC Memmingen 0 : 2  
FV : FC Ingolstadt 0 : 1  
FV : 1. FC Nürnberg 0 : 0  
FV : FSV Bissingen 2 : 0 Torschütze: 2x Fabian Frey
FV : VFB Stuttgart 0 : 0  
FV : Spvgg Cannstatt 0 : 0  
FV : VfL Kirchheim 1 : 0 Torschütze: Enes Özmen
Spiel um Platz 9
FV :  VfR Aalen 2 : 0

Torschütze: Nico Keckeisen, Luis Pfeiffer

 

u12 dieterle cup

hintere Reihe v.l.n.r:

Tobias Rogg, Enes Özmen, Glenn Kolb, Marius Schorpp, Dennis Montero, Nico Keckeisen, Max Biewer, Jonathan Zimmerer

vordere Reihe v.l.n.r.:

Dennis Conte, Yannic Huber, Luis Pfeiffer, Fabian Frey, Hannes Schmid

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2496

U-12 | 7. Platz beim 1. Int. D-Jugend-Cup beim TSV Merklingen/FC Münklingen

Einen hervorragenden 7.Platz erreichten die U-12 Junioren des FV Ravensburg beim top besetzten 1. Internationalen D-Junioren-Cup beim TSV Merklingen/FC Münklingen.

In der Vorrunde wurden folgende Ergebnisse erzielt:

FV - SSV Reutlingen 0:1

FV - VFB Stuttgart 1:0 (Tor: Leon Lemp)

FV - Schweinfurt 05 2:0 (Tor: 2x Hannes Schmid)

Als Gruppenzweiter hinter SSV Reutlingen zog unsere Mannschaft ins Viertelfinale gegen Waldhof Mannheim.

FV - Waldhof Mannheim 0:1

Im 1. kleinen Halbfinale (Platz 5-8) kamen wir auf den SC Fürstenfeldbruck, welches wir knapp mit 1:0 verloren.

Im darauffolgenden Spiel um Platz 7 mußten wir wieder gegen SSV Reutlingen spielen. Mit großem Kampfgeist und Laufbereitschaft (totz bereits 100 gespielten Minuten)  konnten wir dieses mal das Spiel mit 2:0 für uns entscheiden. Die Tore schossen Glenn Kolb und Leon Lemp.

Im Finale schlug der FSV Waiblingen den VFB Stuttgart mit 1:0.

Mit Glanzparaden und gehaltenem Elfmeter wurde Marius Schorpp nur knapp 2. bester Torwart, hinter dem Torwart der Stuttgarter Kickers.

Der beste Spieler kam vom VFB Stuttgart.

Fazit:

Wir sahen tolle Spiele gegen teils mit U13-Spieler besetzten Mannschaften. Die enorme Laufbereitschaft und die mannschaftliche Geschlossenheit ist hervorzuheben. Ein bis zwei Ergänzungsspieler mehr, hätten uns noch gut getan, da bei einer Gesamtspielzeit von 120 Minuten der Akku am Schluß doch ziemlich verbraucht war.

Auch hervorzuheben ist der VFB Stuttgart, welcher mit der U-11 antrat und sich bis ins Finale spielte.

Die Platzierungen:

1. FSV Waiblingen; 2. VFB Stuttgart; 3. Waldhof Mannheim; 4. Stuttgarter Kickers; 5. SC Fürstenfeldbruck; 6. SV Sandhausen; 7. FV Ravensburg; 8. SSV Reutlingen; 9. 1. FC Schweinfurt 05; 10. FCS Munotplayer Schaffhausen; 11. TSV Merklingen; 12. SG Sonnenhof Großaspach.

hintere Reihe v.l.n.r:

Max Biewer, Marcel Glaser, Leon Lemp, Jonathan Zimmerer (Trainer), Laurin Riedesser (Gastspieler), Dennis Montero, Glenn Kolb

vordere Reihe v.l.n.r.:

Yannic Huber, Hannes Schmid, Marius Schorpp, Jonathan Merk, Fabian Frey

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 3605

U-12 | BaWü-Trophy

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2201

U-12 | Quali. zum Danone Nations Cup Deutschlandfinale 2013

Danone-Nations-Cup-LogoQuali. zum Danone Nations Cup Deutschlandfinale 2013

Unsere U-12 nimmt am 20.04.13 in Buchloe an der Qualifikation zum Danone Nations Cup Deutschlandfinale teil. In Berlin, Stuttgart, Kassel, Frankfurt und München, uvm. qualifizieren sich die Siegerteams aus jedem Vorrundenturnier für das große Deutschland-Finale, dass am 16.06.2013 in der BRITA-Arena in Wiesbaden stattfinden wird.

Der dortige Sieger qualifiziert sich für das Weltfinale in London.

Weltweit werden wieder mehr als 2 Millionen Kinder in 32 Ländern am Danone Nations Cup teilnehmen. 

Weitere Informationen erhaltet Ihr unter:   www.danonecup.de/danone-nations-cup

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1789

U-12 trifft Knut Tagliaferri

Beim 2-tägigen Internationalen Juniorcup in Bietigheim/Bissingen und Besigheim, traf unsere U-12 nicht nur auf gut spielende Mannschaften, sondern Sie lernten auch den sehr sympathischen Knut Tagliaferri (ehemaliger deutscher Fußballspieler) kennen, der Interessantes aus seiner Fußballzeit zu erzählen wußte.

Knut Tagliaferri (* 21. März 1935) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Tagliaferri spielte seit seiner Kindheit für die SG Baienfurt. 1953 wechselte er zum VfB Friedrichshafen den Tagliaferri nach einer Saison wieder verließ um sich dem VfB Stuttgart anzuschließen.

Er debütierte am 11. September 1955 beim Heimspiel gegen den FSV Frankfurt auf der Mittelstürmerposition in der Fußball-Oberliga Süd und holte sich mit dem VfB die Vizemeisterschaft im Süden.

In der Endrunde um die Deutsche Fußballmeisterschaft 1956 kam er gegen die Konkurrenten TuS Neuendorf, Borussia Dortmund, Hamburger SV und Viktoria 1889 Berlin zu sechs Einsätzen und erzielte drei Tore.

1958 gewann er mit den Stuttgartern den DFB-Pokal, kam aber im Halbfinale und dem Endspiel nicht zum Einsatz.

In der Saison 1957/58 die dem Pokalsieg vorausging war Tagliaferri in der Oberliga Süd mit 11 Treffern der erfolgreichste Torschütze des VfB Stuttgart.

Er wechselte 1960 zum Stadtrivalen Stuttgarter Kickers der gerade in die II. Division abgestiegen war und von dort nach der Runde 1962/63 - er hatte zusammen mit den Mannschaftskameraden Herbert Binder, Herbert Dienelt, Pal Csernai, Ludwig Hinterstocker und Rolf Steeb den sechsten Rang in der 2. Liga belegt - zum SSV Reutlingen 05 der ab 1963/64 in der damals neu gegründeten zweitklassigen Regionalliga Süd spielte.

In der Runde 1964/65 belegte der Mittelstürmer (22 Tore) mit Trainer Georg Wurzer und dem SSV hinter dem Meister und Aufsteiger in die Fußball-Bundesliga, FC Bayern München, den zweiten Platz und zog damit in die Bundesligaaufstiegsrunde ein.

Am 13. Juni 1965 rang Reutlingen dem späteren Bundesligaaufsteiger Borussia Mönchengladbach an der Kreuzeiche ein 0:0 Remis ab. Erst durch zwei Spiele gegen den Nordvize FC St. Pauli hatte sich Reutlingen für die Aufstiegsrunde gegen Mönchengladbach, Kiel und Worms qualifiziert.

Nachdem Tagliaferri sich 31-jährig 1966 mit seinem Wechsel zur SpVgg Besigheim aus den höheren Spielklassen verabschiedete, beendete er 1968 seine aktive Karriere endgültig.

Quelle:de.wikipedia.org/wiki/Knut_Tagliaferri

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 3486

Topteams aus Stuttgart kommen nach Aalen

Zum sechsten Mal richtet die TSG Hofherrnweiler am Wochenende den Mangold-Cup aus

Der Mangold-Cup der TSG Hofherrnweiler zählt zu den gefragtesten Turnieren in Süddeutschland für Fußballer im Alter zwischen neun und zwölf Jahren. (Foto: Archiv Siedler)

Aalen / an Zum sechsten Mal veranstaltet die TSG Hofherrnweiler am Wochenende das große, überregional besetzte Hallenturnier für Jugendfußballer um den Mangold-Cup in der Greuthalle. Diesmal sind die Jahrgänge 2001 und 2003 am Start.

Wie schon in den Jahren zuvor ist es den Organisatoren gelungen, ein beeindruckendes Teilnehmerfeld in die Greuthalle zu locken, allen voran die Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten VfB Stuttgart. Aber auch die weiteren Teilnehmer sind für Kenner des Jugendfußballs ein Begriff. Es reisen Mannschaften aus neun der 16 Bezirke des Württembergischen Fußballverbands WFV und eine Mannschaft aus Bayern an.

Das Turnier beginnt am Samstag um 9 Uhr mit dem U-10-Turnier. Hier treffen der SSV Ulm, FV Ravensburg, FSV Waiblingen, Union Heilbronn, Eislingen, Vaihingen und Ilshofen auf die regionalen Vertreter Hofherrnweiler I und II, Normannia Gmünd, SSV Aalen, Westhausen, Neuler, Schnaitheim und Abtsgmünd.

Favorisiert ist erneut der SSV Ulm, der in den Jahren zuvor regelmäßig unter den besten vier zu finden war. Zu rechnen ist aber auch mit den Teams aus Ravensburg, Waiblingen und Heilbronn, die in dieser Altersklasse zur süddeutschen Spitze zählen. Überraschen lassen kann man sich auch von den Leistungen der regionalen Teams.

Am Sonntag spielen die U-12-Junioren ab 9 Uhr ihren Sieger aus. Einige der besten süddeutschen Mannschaften dieser Altersklasse treten an. Neben dem VfB Stuttgart kommen die Stuttgarter Kickers, der SSV Ulm, Ravensburg, Waiblingen, Reutlingen, Kirchheim, Union Heilbronn, Ilshofen, Vaihingen, Cannstatt und Wangen. Mit dem 1. SC Feucht aus Bayern reist zudem eine der Talentschmieden des 1. FC Nürnberg an.

Natürlich gehört der VfB Stuttgart zu den Favoriten. Als Geheimfavorit ist Feucht anzusehen. Aber auch die Mannschaften aus Ulm, Ravensburg und Waiblingen haben in den vergangenen Turnieren bewiesen, dass mit ihnen zu rechnen ist. Abzuwarten ist, wie sich die Gastgeber und der VfR Aalen in diesem Kreis der Top-Mannschaften schlagen können.

Flankiert wird das Turnier durch ein Sponsorenturnier am Samstagabend ab 18 Uhr, dass von der MDH-Fußballschule organisiert wird.

Der Mangold-Cup eines der am stärksten besetzten Turniere im süddeutschen Raum für die Altersklassen zwischen neun und zwölf Jahren. Nebenbei wird stets ein buntes Rahmenprogramm für Spieler und Zuschauer geboten. Der Eintritt ist frei.

Quelle: www.schwaebische.de

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 5447

U-12 | belegt den 3. Platz beim 17. Meckatzer Jugend-Hallen-Cup

Einen guten 3. Platz erreicht die U-12 beim U-13-Jugend-Hallen-Cup des FC Scheidegg in der Lindenberger Dreifach-Sporthalle.

Die Vorrunde wurde als Gruppenzweiter mit 8:2 Toren und 7:3 Punkten abgeschlossen.

Die Ergebnisse der Vorrunde:

FV - SV Maierhöfen: 3:0

FV - TSV Ratzenried: 2:3

FV - FV RW Weiler: 2:0

FV - FC Lindenberg: 0:0

Halbfinale

FV - TSV Heimenkirch: 3:3

Die Entscheidung viel im 9-Meter-Schießen zu Gunsten des TSV Heimenkirch - bedingt auch durch eine zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung.

Spiel um Platz 3

FV - TSV Ratzenried: 4:2

 

Sieger des Turniers wurde der FC Wangen, der das Spiel gegen den TSV Heimenkirch problemlos gewinnnen konnte.


Fazit

Es wäre mehr möglich gewesen, jedoch war es schwierig, auf dem rutschigen Boden das gewohnt technisch und schnelle Spiel aufzuziehen.


Es spielten:

Marius Schorpp, Jonathan Merk, Dennis Montero, Enes Özmen, Leon Lemp, Hannes Schmid, Luis Pfeiffer, Yannic Huber, Marcel Glaser,

 

 

 

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 2210

Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt

Copyright © 2019 FV 1893 Ravensburg e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok