U-10/11 | Bruno Pezzey-Gedächtnisturner: Zwei FV-Teams auf der Jagd nach dem Wanderpokal

Bei strahlendstem Wetter und in bester Spiellaune reisten am Vatertag zwei Teams nach Lauterach.

Diese Teams waren keine reinen FV-Teams. Vielmehr zeigte sich hier, welch gutes Miteinander mit den Spielern der umliegenden Vereine gelebt wird: Beide Teams bestanden nur zur Hälfte aus FV-Spielern.

Darüberhinaus waren es Gastspieler, die beide Teams komplettierten. So verschieden ihre „Herkunft“, so gleich waren die Ziele aller Spieler: Sie wollten begeisternden, engagierten Fußball spielen, viele Tore schießen – und last but not least: den Wanderpokal zum 3. Mal in Folge gewinnen.

Zu Beginn mussten die neu formierten Teams erst zueinander finden. Logisch, dass Passspiel und Kombinationen nicht jetzt auf gleich perfekt funktionierten. Doch sämtliche Spieler zeigen, dass sie neben Kampfgeist und Technikvermögen eine große Portion Flexibilität besitzen:

Mit jedem Spiel klappte das Miteinander besser, lief der Ball flüssiger. Und das schlug sich – je nach Stärke der Gegner – auch mehr oder weniger in den Ergebnissen der Gruppenspiele nieder:

  • FV U10 : SPG Hörbranz 0:0
  • FV U10 : FC Lauterach U11 0:1
  • FV U10 : SGKFV Tübach A 1:0
  • FV U10 : Wacker Innsbruck 0:1
  • FV U10 : Victoria Bregenz 2:0
  • FV U10 : SC Füssach 4:0
  • FV U11 : FV Langenargen 1:0
  • FV U11 : FC Lustenau 3:0
  • FV U11 : SGKFV Tübach B 1:0
  • FV U11 : FC Lauterach U10 2:0
  • FV U11 : TSG Ailingen 1:0
  • FV U11 : SW Bregenz 4:0

Das bedeutete für das U11-Team den Gruppensieg und damit den Einzug ins Halbfinale. Dieses Spiel gegen den SGKFV Tübach A fand nahezu ausschließlich vor dem Tübacher Tor statt. Doch U11-Kicker konnten ihr Angriffsspiel nicht mit Toren krönen – das Tübacher Tor schien wie zugenagelt. Nach einem 0:0 ging es ins 9m-Schießen. Und hier behielten leider die Schweizer die Oberhand. Entsprechend groß war die Enttäuschung bei den U11-Kickern, hatten sie doch bis zum Halbfinale alle Spiele ohne Gegentor gewonnen.

Das U10-Team spielte um Platz 7. An diesem ungewohnt heißen Frühsommertag mobilisierten die Jungs im letzten Spiel noch einmal alle Kräfte. So erkämpften sie sich zum Ende der regulären Spielzeit ein 1:1. Mit präzisen Schüssen und nervenstarkem Torspieler gewannen sie das anschließende 9m-Schießen und sicherten sich damit den 7. Platz.

Im Spiel um Platz 3 trafen die U11-Kicker auf Wacker Innsbruck - ein Gegner, der sich als sehr kampfbetont bis über die Grenzen der Fairness hinaus erweisen sollte. Doch davon ließen sich unsere Jungs nicht beeindrucken. Am Ende eines langen Turniertages gaben sie alles, um das unglückliche Halbfinale vergessen zu machen. Sie kämpften um jeden Ball, gaben keinen Zweikampf verloren und gewannen daher verdient mit 1:0.

So hatten beide Teams am Ende des Bruno-Pezzey-Gedächtnisturniers zwei ihrer Ziele erreicht: Sie zeigten engagierten Fußballe und schossen viele Tore.

Die Jagd auf den Wanderpokal wird im nächsten Jahr sicher weitergehen. Denn das Bruno-Pezzey-Gedächtnisturnier in Lauterach ist fantastisch organisiert, weshalb der FV dort quasi Stammgast ist. An die Veranstalter ein großes Dankeschön für dieses professionelle und gleichzeitig so menschliche Turnier!

  • Erstellt am .
  • Gelesen: 1331

FV Ravensburg auf Social Media

Wiesentaltalente auf Social Media


Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt

Copyright © 2019 FV 1893 Ravensburg e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok