U-17 | Tabellenplatz 3 mit einem am Ende verdientem 4:1 Sieg behauptet

u17

Bei besten äußeren Bedingungen konnte der Schiedsrichter das Spiel fast pünktlich um 11 Uhr gegen den FV Biberach anpfeifen. Der FV Ravensburg wollte von Anfang zeigen wer Herr im Hause ist und begann schwungvoll mit Druck nach vorne.

Bereits in der 1. Spielminute kam der FVR zu einer guten Freistoßchance durch Lukas Pfister von halbrechts, sein Schuss ging aber knapp über das Tor. Dem Aufsteiger FV Biberach war anfangs der Respekt deutlich anzumerken, die Mannschaft hatte sich am Anfang der Saison in einem Pokalspiel eine hohe Niederlage in Ravensburg eingefangen. So suchte der FV Biberach sein Heil in einer kompakten Positionierung, zeitweise mit zwei 5er Reihen und schnellem Verschieben um Überzahl in Ballnähe zu schaffen.

Mit aggressivem Zweikampfverhalten schafften sie es immer wieder das Kombinationsspiel der Ravensburger zu unterbinden und Ballverluste zu erzwingen. So dauerte es bis zur 9. Spielminute bis Leandro Stehle einen zu kurz abgewehrten Ball aufnehmen konnte und zum Abschluss kam, der nur auf Kosten eines Eckballs abgewehrt werden konnte. Den nachfolgenden Eckball von Lukas Pfister köpfte Liam Gierer zur umjubelten 1:0 Führung (10‘) ins gegnerische Tor.

Wer gedacht hatte dass das der Gegner nun einbrechen würde sah sich getäuscht. Der FV versuchte zwar weiter dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen, aber der Rückstand schien beim FV Biberach erst richtig geweckt zu haben.

Der FV Ravensburg versuchte mit verschiedenen Varianten die beherzt kämpfenden Gästedeckung auszuhebeln, ließ es aber in der 1. Halbzeit bisweilen an der notwendigen Präzision und der Geschwindigkeit im Passspiel vermissen. Mit zunehmender Spieldauer verlor der FVR mehr Zweikämpfe. Kamen die Ravensburger dann mal gefährlich vor das gegnerische Tor, machten die Abseitsfalle oder der gut haltende Biberacher Tormann die Chancen zunichte.

Die gefährlichsten Szenen entstanden für einige Zeit dann aus Standardsituationen auf beiden Seiten, mit sehr deutlichem Übergewicht des FV Ravensburg, aber leider ohne weitere zählbaren Erfolge. Der FV Biberach wurde mutiger, konnte aber aus den zunehmenden Ballgewinnen in den meisten Fällen kein Kapital schlagen da die spielerische Durchschlagskraft nach vorne nicht ausreichte um die wachsame Ravensburger Abwehr zu überwinden.

So war es dann doch sehr überraschend als in der 23. Spielminute der FV Biberach durch einen sehenswerten Fernschuss quasi aus heiterem Himmel zum Ausgleich kam, was dem Spielverlauf nicht entsprach.

Ravensburg reagierte mit wütenden Angriffen, schien aber in der 1. Halbzeit seinen Spielfluss nicht zu finden. Ein sehenswerter Treffer für den FV konnte der Schiedsrichter wegen einer eindeutigen Abseitsposition nicht anerkennen. Im Gegenzug hatte auch der FVR dann Glück, dass ein Biberacher der im Strafraum nach einem Querschläger an den Ball gekommen war auch im Abseits stand, so dass die Mannschaften mit dem 1:1 in die Pause gingen.

Nach dem Pausenpfiff kam der FV Ravensburg wieder mit deutlich mehr Schwung aus der Kabine. Das was spielerisch noch nicht klappen wollte, wurde mit mehr Einsatz, mehr Laufbereitschaft und einer besseren Zweikampfbilanz wett gemacht.

Der FVR schaffte es den Gegner immer öfter in seine eigene Hälfte einzuschnüren so dass es vermehrt zu Eckbällen und Freistößen kam, die aber lange Zeit nichts einbrachten. Da nicht immer fair geklärt werden konnte, sammelte der mit großem Einsatz verteidigende FV Biberach in dieser Druckphase 2 gelbe Karten.

Erst Mitte der 2. Halbzeit führte ein vehementes Nachsetzen von Elion Kelmendi im Strafraum zu einem Abpraller, in der resultierenden unübersichtlichen Situation reagierte Ashan Moore am schnellsten und schob zum hochverdienten 2:1 (60.‘) ein.

Der FVR überstand im Anschluss nach einem Freistoß dann noch mal mit dem Glück des Tüchtigen im eigenen Strafraum eine brenzlige Situation, die nur mit vereinten Kräften geklärt werden konnte. Danach spielte dann fast nur noch der FVR, die Kräfte des FV Biberach schwanden zunehmend.

Immer öfter kam es jetzt zu gefährlichen Situationen im Strafraum und um den Strafraum des Gegners, so dass der an Elion Kelmendi verursachte Foulelfmeter fast schon eine logische Folge war. Lukas Pfister verwandelte souverän (70.‘). Der Gefoulte durfte sich danach auf der Bank ausruhen und wurde durch Adrian Xhemaili ersetzt der weiteren Schwung mitbrachte:

Nach einer sehenswerten Ballstafette auf der linken Seite legte Daniel Ademi dem heranstürmenden Xhemaili präzise auf, so dass der den 4:1 Endstand (73.‘) erzielen konnte. In den letzten Minuten kam es noch zu einer Zeitstrafe für den FV Biberach und einer gelben Karte für den FV Ravensburg. Die durchaus gefährlichen Angriffe des FVR waren leider nicht mehr von Erfolg gekrönt.

Aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit war das Ergebnis 4:1 verdient. Auch ein noch höherer Sieg des FVR wäre am Ende möglich, aber nicht gerecht gewesen. Eine deutliche Leistungssteigerung wird nötig werden, wenn am 9.12. der Tabellenzweite VfL Pfullingen zum Spitzenspiel nach Ravensburg kommt.

Auswechslungen:
  • (60) Yusuf Ekincioglu für Ashan Moore
  • (70) Adrian Xhemaili für Elion Kelmendi
  • (74) Gustav Agbodemegbe für Robin Olschweski
  • (75) Pascal Bloching für Daniel Ademi
Torschützen:
  • 1:0 Liam Gierer (10. ‘)
  • 1:1 Jona Winkler, FV Biberach (23.‘)
  • 2:1 Ashan Moore (60.‘)
  • 3:1 Lukas Pfister (71.‘, FE)
  • 4:1 Adrian Xhemaili (73.‘)
  • Erstellt am .
  • Gelesen: 139

Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt

Copyright © 2018 FV 1893 Ravensburg e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok