U-17 | Heimniederlage gegen Friedrichshafen

Eine verdiente 0:3 Heimniederlage musste unsere U17 am Samstag gegen den VfB Friedrichshafen einstecken. Verdient deswegen, da vieles was die Mannschaft in den letzten Wochen stark gemacht hat wie Dynamik und Kompaktheit in diesem Spiel fehlte.

Bereits nach fünf Spielminuten gingen die Gäste durch einen Freistoß in Führung. Ravensburg musste sich erst einmal schütteln, versuchte das Spiel zu gestalten.

Oft fehlten Anspielstationen und Präzision um ein schnelles Spiel aufzuziehen. Durch viele lange Bälle, die oft zu überhastet gespielt wurden, kamen die Gäste selten in Bedrängnis, da auch die Offensive zu wenig Robustheit an diesem Tag zeigte.

Die Gäste erzielten in der 25. Min. nach einem zu kurz abgewehrten Eckball das 0:2. Erst jetzt besann sich die Mannschaft um mehr spielerische Akzente, hatte ansatzweise gute Spielzüge, die aber im letzten Drittel wirkungslos verpufften.

In der 38. Minute hatte David Hoffmann eine sehr gute Torgelegenheit, brachte aber aus kurzer Entfernung den Ball nicht über die Linie. So blieb es beim 0:2 Halbzeitstand.

Nach der Pause wollte Ravensburg einen schnellen Anschlusstreffer, dies war deutlich zu spüren. Dean Lupfer überspielte in der 42. Minute die Abwehr und bediente Moritz Hartmann, der aber aus der Drehung scheiterte.

Eine Minute später scheiterte Niklas Schnell mit einem satten Schuss aus gut 20 Metern am Gästetorwart, den daraus resultierenden Abpraller konnte Nikola Brankovic leider nicht im Tor unterbringen.

Dies war jetzt die beste Phase des Spiels unserer U17, aber irgendwie hatte man das Gefühl, dass es an diesem Tag nicht vieles gelang.

So kam es wie es im Fußballeben manchmal läuft, die Gäste erzielten wiederum nach einem Eckball, das 0:3 in der 53. Minute. Somit war das Spiel gelaufen.

Zwar versuchte es die Heimmannschaft immer wieder, teilweise auch mit gut angesetzten Diagonalbällen, aber in der Box waren unsere Jungs an diesem Tag zu unentschlossen, um das eine oder andere Tor zu erzielen. So blieb es bei einer verdienten Heimniederlage für Ravensburg.

Fazit:

Nach einer mannschaftlich schwachen Vorstellung war die Heimniederlage verdient. Ärgerlich, dass alle drei Gegentreffer nach Standards eingefangen wurden. Die Mannschaft muss dieses Spiel abhaken und sich wieder auf die sehr guten Leistungen der letzten Wochen zu besinnen.

Aufstellung:

Sebastian Segbers, Yannic Huber, Hannes Schmid (ab 70. Johannes Schmid), Max Biewer, Mert Aras, Niklas Schnell, Moritz Hartmann, Dean Lupfer (ab 70. Jonathan Merk), David Hoffmann, Edi Xhemajli (ab 52. Dennis Montero), Kubilay Coskun (ab 41. Nikola Brankovic)

Weiter im Kader:

Niklas Seidel (ET), Glenn Kolb

  • Gelesen: 177

Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt

Copyright © 2018 FV 1893 Ravensburg e.V.