• Home

FV Ravensburg II empfängt den Meister

In der Fußball-Landesliga wittert die Oberliga-Reserve gegen Laupheim eine große Chance

Ravensburgchm Beim FV Olympia Laupheim ist am vergangenen Wochenende Feiern angesagt gewesen. Trainer Thomas Lemke und seine Mannschaft begossen vier Spieltage vor Schluss die vorzeitige Meisterschaft – und damit die Rückkehr in die Verbandsliga. Zehn Punkte Vorsprung haben die Laupheimer aktuell auf den Tabellenzweiten, den FV Rot-Weiß Weiler – trotz mittlerweile fünf Niederlagen hat sich Olympia den Titel mit bis dato 21 Siegen in27 Spielen souverän gesichert.

Am Sonntag, 25. Mai, müssen die frischgebackenen Meister beim FV Ravensburg II ran (15 Uhr). Auch dort stimmt aktuell die Form: Vier Siege in den letzten vier Spielen – dazu haben Trainer Matthias Thuro zuletzt mit der TSG Ehingen und dem VfB Friedrichshafen zwei Teams aus den „Top Five„ mächtig ärgern können. Der FV II hat durch die Mini-Serie den SV Oberzell von Platz fünf verdrängt – das ist durchaus von Bedeutung im Duell zwischen den beiden Lokalrivalen, die am letzten Spieltag aufeinandertreffen.

„Das Optimale herausholen“ – diese Devise soll bei den Ravensburgern auch für die Partie gegen die Nummer eins der Liga gelten. Matthias Thuro weiß wohl, dass ein weiterer Sieg ein schweres Stück Arbeit ist – auch wenn bei Laupheim die Luft raus sein sollte: „Man muss nur die Tabelle genau anschauen und weiß, wo Laupheims Qualitäten liegen.“ Nur 23 Gegentore hat Olympia bisher in 27 Partien bekommen – Thuro bemüht eine der ältesten Fußballer-Weisheiten: „Im Sturm gewinnst du Spiele, mit der Abwehr Titel – dass das stimmt, hat Laupheim in dieser Saison bewiesen.“

An der erfolgreichen Taktik der vergangenen Wochen wird Ravensburgs Trainer wohl auch für die Partie gegen den Meister nichts ändern. Von Beginn an voll drauf – das war einmal. Kompakt stehen und aus der eigenen Defensivstärke heraus das Offensivspiel entwickeln – das wird wohl auch gegen Laupheim die Marschrichtung sein.

Zwischen den Pfosten wird auch am Sonntag wieder – mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit – Manuel Herrmann stehen. Der 24-jährige Keeper, der nach der Saison den Verein verlässt, heimste zuletzt Woche für Woche ein Lob des Trainer ein. Hasan Elgün, der im Winter aus Kressbronn gekommen war, musste in dieser Woche aufgrund seiner Verletzung erneut das Training abbrechen.

Derweil sind Matthias Thuro und der FV Ravensburg mit der Kaderplanung für die kommende Saison wieder ein Stück weitergekommen. Die Gespräche laufen auf Hochtouren. Nach der Zusage von Stürmer Jonas Klawitter gibt es jetzt unter anderem ein „Ja“ von dessen Bruder und Innenverteidiger Niklas sowie von Lukas Schuster, der meist die linke Außenbahn – defensiv oder offensiv – beackert. „Das sind drei Stützen, drei echte Charaktere“, freut sich Thuro.

Quelle: www.schwaebische.de

rafireischmann sportmsauergruppe300px-Logo Euronicssoliver320px-Handtmann logott swmaccari rechtsanwaelteLogo-KSKszonrevierSRG Ravensburgalwagrieshaber swebz swsbk swleibinger