U-12 | schnuppert in Sinzheim U13-Talentrundenluft

Beim VW Regio Masters in Sinzheim erlebte das U12-Team zum ersten Mal, was es heißt gegen Leistungsmannschaften der U13 zu kicken. Die Chance bekamen die U12-Kicker, weil sie kurzfristig für die U13 vom FV einsprang. Bei herrlichem Frühlingswetter hieß es also „alles geben, sich gut verkaufen und viel lernen“. Denn dass das Niveau sehr hoch sein würde, war klar. Spielten doch allein in der Gruppe vom FV zwei Teams aus der Talentrunde.

Gegen den ersten Gegner, den 1. FC Eislingen, taten sich die Jungs von Simon Eder anfangs schwer, ins Spiel zu finden. Der körperlich überlegene Gegner verlangte den FVlern alles ab, so dass Spielergebnis am Ende 0:2 lautete.

Der nächste Gegner hieß SG Sonnenhof Grosaspach. In dem sehr körperbetonten Spiel zeigten die U12-Kicker, dass sie mit der „U13-Spielweise“ jetzt schon besser klar kamen. Sie kämpften klasse, mussten sich jedoch aufgrund eines unglücklichen „Abstauber-Tors“ und wenig Torglück mit 0:1 geschlagen geben.

Gegen den FSV Waiblingen spielten und kämpften die FVler in der 1. Halbzeit sehr gut. Dieses hohe Niveau konnten sie allerdings nicht über die gesamte 2. Halbzeit halten und gingen deshalb mit einem 0:1 vom Platz.

So gewann das U12-Team beim Regio-Masters zwar keinen Punkt, sammelte jedoch jede Menge Erfahrung. Es war toll zu sehen, wie die Jungs kämpften und wie schnell sie lernen. Denn bereits im Laufe von nur drei Gruppenspiele stellten sie sich immer besser auf die Art und Weise ein, wie in der U13 (und speziell in der Talentrunde) gekickt wird. Und das sind Erkenntnisse, die ihnen in der kommenden Saison ganz sicher zugute kommen.